In Handschellen ins Spital

Psycho-Drama um Kanye West

Kanye Wests Tournee durch die USA wurde abgesagt. 22 Konzerte fallen ins Wasser.

Rapper Kanye West (39) sorgt wieder einmal für jede Menge Schlagzeilen. Nachdem er seine Tournee durch die USA und Kanada überraschend abgebrochen hatte, wurde er nun zur Beobachtung in eine Klinik in Los Angeles eingeliefert. Zuvor ging bei der Polizei ein medizinischer Notruf ein.

Burn-out könnte Grund für Abbruch sein

Mehrere US-Medien berichteten, der Musiker habe einen Nervenzusammenbruch erlitten und 48 Stunden lang nicht ­geschlafen haben. Als die Polizei anrückte, um West zu seiner eigenen Sicherheit ins Krankenhaus zu bringen, soll er sich so ­heftig dagegen gewehrt ­haben, dass er im Notarztwagen mit Handschellen an die Trage gefesselt werden musste.

 West brach jedenfalls seine restlichen 22 Konzerte ohne Angabe eines Grundes ab. Schon am Samstag verärgerte West seine Fans, als er während eines Konzerts gegen Hillary Clinton wetterte. Um noch mehr Fan-Groll zu vermeiden, soll es für alle, die Tickets für seine Shows erstanden haben, eine Rückerstattung des Kaufpreises geben. Zumindest ließ dies der Veranstalter nun ausrichten.

Kim Kardashian eilte sofort ins Spital

Um Kim Kardashian (36) ist es seit dem spektakulären Raubüberfall in Paris ruhig geworden. Vor wenigen Tagen war zumindest die Rede davon, dass sie sich ihren berühmten Hintern verkleinert lassen haben soll. Vorgestern hätte der traumatisierte Reality-Star eigentlich ihr Comeback beim Angel Ball in New York feiern sollen, doch diesen Auftritt sagte Wests Ehefrau verständlicherweise ab und machte noch am New Yorker Flughafen kehrt. Sie jettete mit ihrem Privatjet umgehend zurück nach Los Angeles, um in den schweren Stunden bei ihrem Mann zu sein.