Schock: Kanye West in der Psychiatrie

Medizinischer Notruf

Schock: Kanye West in der Psychiatrie

Kanye nach Abbruch der Tournee zur Beobachtung im Krankenhaus.

US-Rapper Kanye West (39) ist nach dem überraschenden Abbruch seiner Tournee in den USA und Kanada zur Beobachtung in eine Klinik in Los Angeles gebracht worden. Zuvor war bei der Polizei ein medizinischer Notruf eingegangen, berichteten US-Medien am späten Montagabend (Ortszeit). Augenzeugen sprechen von "unkontrolliertem Verhalten". Er sei in Handschellen mit der Rettung abtransportiert worden - zu seiner eigenen Sicherheit und soll bis auf Weiteres in der Psychiatrie bleiben.

Zusammenbruch

Laut TMZ.com habe West sich zum Zeitpunkt seines Zusammenbruchs im Haus seines Trainers Harley Pasternak aufgehalten. Als Polizei und Notarzt eintrafen, sei er zwar schon etwas ruhiger gewesen, weigerte sich aber, sich ins Krankenhaus bringen zu lassen. Er ließ sich dann aber doch überzeugen. Dass er in Handschellen gelegt wurde, sei Routine.

Kanye: Alles abgesagt

West hatte eine noch 21 Konzerte umfassende Tournee ohne Angaben von Gründen abgebrochen. Schon am Samstag hatte West Fans verärgert, als er ein Konzert in Sacramento eineinhalb Stunden später als geplant begann und nach nur drei Songs minutenlang gegen Hillary Clinton und mehrere Prominente schimpfte, bevor er die Show schließlich ganz abbrach. Der Veranstalter kündigte für alle Konzerte eine Rückerstattung der Eintrittspreise an.

Auch einen für Sonntag geplanten Auftritt in Los Angeles hatte der Mann von TV-Promi Kim Kardashian (36) ohne Angabe von Gründen abgesagt.