Schulden: Reynolds versteigert Hausrat

Finanzieller Ruin

Schulden: Reynolds versteigert Hausrat

US-Schauspieler Burt Reynolds hat 1,2 Millionen Dollar Schulden.

US-Schauspieler Burt Reynolds muss sich mit seinen 78 Jahren aus dem finanziellen Ruin kämpfen. Einst gehörte er zu Riege der bestbezahlten Filmstars, nun muss er sein Haus vor der Zwangsversteigerung retten. Der Scheidungskrieg mit Ex-Frau Loni Anderson und eine Fehlinvestition sind der Grund für seinen Ruin. Wie die Daily Mail berichtet, muss er 1,2 Millionen Dollar für die fällige Hypothek aufbringen - sonst ist er das Dach über seinen Kopf los.

„Golden Globe“ wird verkauft
Nun versteigert er persönliche Gegenstände und Film-Requisiten, um den Schuldenberg abzuarbeiten. Über "Julien's Auction" werden 700 Objekte zum Kauf angeboten - darunter auch sein "Golden Globe" (Startpreis 800 Euro).

Der frühere Revolverheld ("Ein ausgekochtes Schlitzohr") war zuletzt in Filmen wie "Schwerter des Königs - Dungeon Siege" (2007) und "All in - Alles oder nichts" (2008) auf der Leinwand zu sehen. Mit "Striptease" und "Boogie Nights" hatte er in den 1990er Jahren seine Karriere wieder angekurbelt.