Solidaritätswelle bei den Promis

Spenden für Japan

Solidaritätswelle bei den Promis

Stars wie Paris Hilton und Lady Gaga spenden und twittern was das Zeug hält.

Während die ganze Welt fassungslos nach Japan blickt und Anteil am Schicksal der Menschen nimmt, zeigen auch die Stars großes Mitgefühl. Sie twittern einfühlende Worte und rufen zu Spenden auf.

Paris spendet eine Million Dollar
Paris Hilton ist ausnahmsweise das große Vorbild für alle. Bei Twitter schrieb sie als eine der ersten: "Die Bilder in den Nachrichten brechen mir das Herz. Ich sorge mich sehr um alle Menschen in Japan. Meine Gedanken sind in Japan. Gott segne Euch alle". Aber nicht nur ihre allgemeine Anteilnahme verblüfft: sie spendete eine Million Dollar an das Rote Kreuz!

Lady Gaga entwarf Charity-Armband
Lady Gaga hatte wieder einmal eine ausgefallenere Idee. Sie entwarf ein Charity-Armband, dessen Erlös den Opfern zugutekommen soll. Es handelt sich um ein weißes Gummiband, welches die Aufschrift "We pray for Japan" trägt, und 5,80 Euro kosten soll.

Auch Lindsay Lohan ließ es sich nicht nehmen, ihre unterstützenden Worte über Twitter zu verbreiten: "Meine Mutter hat meine Schwester und mich deswegen wieder aufgeweckt. Gott möge alle Menschen behüten, die in Angst sind." Sängerin Katy Perry gibt sich ebenso betroffen: "Meine Gebete gehen an alle, die von dem Desaster in Japan betroffen sind." Auch Kim Kardashian twitterte, dass sie für das japanische Volk bete und Formel-1-Pilot Jenson Button teilte den Japanern mit, dass sie nun stark sein sollen.

Selbst Charlie Sheen hat erkannt, dass man jetzt Gutes tun müsse, und kündigte per Twitter an, jeweils einen Dollar von jedem verkauften Ticket für seine One-Man-Comedy-Show zu spenden.