700 Millionen Dollar: U2 überholen Stones

Weltrekord

700 Millionen Dollar: U2 überholen Stones

69.000 Fans in Wien und 7 Millionen weltweit. Dabei stehen noch 26 Konzerte aus.

„Bono ist für mich doch keine Konkurrenz, er ist höchstens ein Lehrbub!“ So wetterte einst Mick Jagger in einem seiner ÖSTERREICH-Interviews gegen den U2 -Sänger. Jetzt weist ihn der „Lehrbub“ in die Schranken. Am Wochenende überholten U2 mit dem zweiten von drei 360°- Konzerten in Sao Paolo den 2007er-Stones-Rekord der Bigger Bang-Tour.

Weltrekord für die Ewigkeit
558 Millionen Dollar lukrierten Jagger und Co. zwischen 2005 und 2007 mit 147 Konzerten. U2 halten nach erst 84 „Gigs“ schon bei 560 Millionen Dollar. Noch stehen für Bono 26 weitere Auftritte an. Mit dem Tourfinale (30. 7., Moncon, Kanada) werden die Iren sagenhafte 700 Millionen Dollar eingespielt haben. „Das ist wohl ein Weltrekord für die Ewigkeit, kommentiert Manager Paul McGuinness den neuen Einnahmen-Rekord.

7 Millionen Tickets
Auch hinsichtlich der Ticket-Verkäufe sind U2 eine Klasse für sich: In Summe wurden über 7 Millionen Tickets für das 360°-Rundumspektakel mit Welthits wie Sunday Bloody Sunday oder With Or Without You verkauft. Damit übertrifft man bei einem Zuseherschnitt von 63.000 die 1994er Voodoo Lounge-Tour der Stones um über 600.000 Besucher.

Austro-Rekord
Auch in Österreich halten U2 seit 2010 den Publikums-Rekord: Beim Wien-Konzert 2010 waren 69,253 Fans im Happel-Stadion dabei – das sind um 15.000 mehr als bei den Stones 2007.

Diashow: U2 live in Wien: Alle Fotos