madonna_david_pps

Offener Brief

Madonna: "Ich wollte David ein Leben in Armut ersparen!"

Madonna rechtfertigt die Adoption des kleinen David. Und: Angeblich will sie ein weiteres Waisenkind zu sich holen!

Nachdem es heftige Kritik an der Adoption des 13 Monate alten Waisenkindes aus Malawi gehagelt hat, hat sich Madonna dazu entschlossen, sich in einem offenen Brief an die Welt zu wenden. Darin erklärt der Superstar, dass sie und Ehemann Guy Ritchie das Adoptionsverfahren bereits vor Monaten eingeleitet hätten. Und sich nicht auf ihrer Reise nach Malawi spontan dazu entschlossen hätten, ein Kind mitzunehmen, wie manche Medien berichtet hatten.

„Wir haben uns an das Gesetz gehalten“
Sie habe nicht alle Welt darüber in Kenntnis setzen wollen, weil es sich um eine persönliche und familiäre Angelegenheit handle. Bei dem Verfahren habe sie sich an das Gesetz gehalten, "wie jeder, der ein Kind adoptiert", betonte Madonna, die mit ihrer Familie in London lebt. "Anders lautende Unterstellungen sind völlig falsch."

„Wollte es aus dem Elend befreien“
Sie habe sich entschlossen, ein Kind aus Malawi zu adoptieren, nachdem sie erfahren habe, dass in dem afrikanischen Land - einem der ärmsten Länder der Welt - mehr als eine Million Waisenkinder lebten, erklärte Madonna. Ritchie und sie hätten ihr Heim öffnen und einem Kind dabei helfen wollen, einem Leben in Armut und Elend zu entkommen.

Und – wie die „Sun“ berichtete – sie wolle unbedingt ihre Familie vergrößern. Bereits seit sechs Jahren würden Madonna und Guy an einem weiteren Kind „basteln“. Bis jetzt habe es nur noch nicht geklappt.

Davids neue Heimat
Seit Dienstag ist der kleine David bei Madonna und ihrer Familie ( Video anschauen) – Madonna hat bereits zwei Kinder, das zehnjährige Töchterchen Lourdes und Söhnchen Rocco (6) – in London. Ein Bodyguard und ein Kindermädchen hatten den Kleinen am Tag zuvor von Malawi nach Südafrika und von dort zu seiner neuen Familie gebracht. Wo er die nächsten 18 Monate bleiben darf. Dann wird der Fall geprüft und die Adoption – wenn alles in Ordnung ist – für permanent erklärt. Und David darf für immer bei Madonna bleiben.

Madonna plant weitere Adoption
Und vielleicht auch bald ein weiteres Geschwisterchen bekommen, das ebenfalls aus Malawi stammt? Wie der „Daily Mirror“ berichtete, habe Madonna Verwandten erzählt, dass sie ein Mädchen zu sich nehmen wolle, das sie auf ihrer Reise kennen gelernt habe. Es habe sie mit traurigen Augen angesehen und so habe Madonna zu Guy gesagt: „Wir müssen diesem Kind auch ein Zuhause geben.“

Gruppe will Madonna klagen
Doch zuerst kommt wohl noch einiges auf Madonna zu: Malawische Menschenrechtsgruppen wollen gegen die Sondergenehmigung für den Weltstar klagen, denn normalerweise müssen Ausländer vor einer Adoption mindestens ein Jahr lang in Malawi gelebt haben.