Lake Festival am Schwarzlsee

Nach Todes-Drama

Lake Festival: Schweigeminute

Calvin Harris unterhielt danach als Headliner mit Feuerwerk.

Tag zwei des Lake Festivals in Unterpremstätten südlich von Graz hätte nicht unterschiedlicher laufen können: Während am Nachmittag der Tod eines 17-jährigen Besuchers zu beklagen war, wurde Stunden später wieder getanzt. Headliner am Donnerstag war Calvin Harris, für den Steve Angello aufwärmte. In Gedenken an den ertrunkenen Obersteirer hielten die Besucher auch eine Schweigeminute ab.

Trauerakt
Eigentlich hätte der Trauerakt direkt vor Calvin Harris abgehalten werden sollen, doch sein Management machte einen Strich durch die Rechnung. Deshalb wurde dem 17-Jährigen vor Steve Angello gegen 21.00 Uhr mit Trauerbekundungen auf der Bühne und Feuerzeuglichtern im Publikum gedacht. Nach dem Motto "The party must go on" waren nach den stillen Momenten wieder die Bässe zu hören.

Höhepunkt des Donnerstags war der 31-jährige Calvin Harris, dessen gut einstündiger Auftritt dem Veranstalter dem Vernehmen nach 800.000 Dollar (724.572,05 Euro) gekostet haben soll. Der Schotte gilt als der teuerste DJ der Welt. Dafür bot er unter anderem seine Hits "Summer", "I Need Your Love", "Blame" und "Outside".

Immer wieder waren seine Mixes mit pyrotechnischen Effekten unterlegt, zum Schluss gab's ein kleines Feuerwehr, das direkt über der Main Stage den Himmel über dem See um Punkt Mitternacht erhellte. Calvin Harris wünschte noch ein schönes Wochenende und war danach auch schon wieder weg. Am Freitag stehen unter anderem Avicii, Robin Schulz und The Avener auf dem Programm.