Karina Sarkissova

Anklage

Autor: "Karina kennt das Buch!"

Streit. Eric Sebach verteidigt seine Sarkissova-Biografie.

Die Wogen gingen hoch, als sich Sarkissova in ihrer Biografie als „bisexuell“ outete. Tagelang beherrschte das Thema die Schlagzeilen. Weil das Thema zu verschwinden droht, geht jetzt Karina via Management auf Bio-Distanz: „Dem Bitten von Karina, einzelne Kapitel zur Freigabe zu erhalten, wurde nicht entsprochen. Jetzt kam es zu einer „Nacht-und-Nebel-Aktion“, bei der die Künstlerin „überfahren“ wurde“, so Nicole Hoffmann zu ÖSTERREICH.

Autor spricht
Das will Verfasser Eric Sebach so nicht stehen lassen. „Sie kennt das ganze Buch in- und auswendig, schließlich hat sie es frei gegeben“, kontert er in ÖSTERREICH. „Ich habe nichts geschrieben, das sie nicht auch genau so gesagt hat.“ Kritik an seiner „zu plumpen“ Schreibweise wehrt er ab. „Wenn Karina diese sogenannten plumpen Sätze umgeschrieben hat, sehen Sie sich an, wie ich ihren Part im Nussknacker tanze!“

Dennoch will er keinen Streit. „Es ist ein gutes Buch – und Karina wird bestimmt ihre Freude damit haben.“ Hat sie wohl nicht. Denn das Management lässt ausrichten: „Es ist verständlich, dass Karina Sarkissova über die Art der billigen Promotion durch den Autor, nämlich den Inhalt auf einen Teil ihrer Intimsphäre zu reduzieren, verärgert ist.“ Zurzeit überlege sie, ob sie für die Buch-Promo­tion zur Verfügung stehen will.

Diashow: Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

×