Fiona Swarovski, KHG

Umstrittene Schirmherrin

Fiona: Aufregung um ihren Tierball-Einsatz

"Erster Wiener Tierball": Boykottiert die Society Fiona Swarovski?

Schon wieder Aufregung um Fiona Swarovski: Mit den allerbesten Absichten übernahm die österreichische Jetset-Lady die Schirmherrschaft über den Ersten Wiener Tierball, der am 8. November 2012 im Parkhotel Schönbrunn gefeiert werden soll. Doch dieses Engagement ist alles andere als unumstritten.

Diashow: Fiona Swarovski feiert auf Luxusparty in Milliardärsclub

Fiona Swarovski feiert auf Luxusparty in Milliardärsclub

×

    Unglaubwürdige Tierschützerin?
    Konsulin Birgit Sarata lehnte ihre Berufung ins Ehrenkomitee ab und begründet das in der Zeitschrift NEWS unmissverständlich: "Ich will mit Leuten vom Jetset nichts zu tun haben, das würde mir von anderer Seite ziemlich übel genommen werden." Auch Nora Frey distanziert sich und will nun nicht moderieren. "Für mich ist Fiona Swarovski als Tierschützerin nicht glaubhaft", begründet sie die Tierball-Absage, "Was hat sie denn schon für Tiere getan?" In Anspielung auf Swarovskis einstigen Adventkranz und die daraus resultierende Ö3-Paradie spottet Frey, sie habe vielleicht etwas für Möpse getan. Und weiter: "Zwei Hunde hat sie, aber das haben andere auch. Nein danke."

    Doch nicht nur Fiona Swarovskis mangelnde Glaubwürdigkeit als Tierfreundin wird bekrittelt, einige VIPs stoßen sich auch an ihrem Ehemann Karl-Heinz Grasser und den Vorwürfen gegen ihn. Mit einer Frau, deren Mann "vielleicht in den Häfen muss", wollen ungenannte Damen der Gesellschaft lieber nicht in Verbindung gebracht werden.

    Kein Wunder also, dass immer wieder Gerüchte laut werden, Fiona wolle Österreich bald den Rücken kehren und irgendwo anders in Frieden leben...

    Diashow: Fiona Swarovski spricht über Auswanderungs-Pläne

    Fiona Swarovski spricht über Auswanderungs-Pläne

    ×