George Michael aus AKH entlassen

Geheimer Heimflug

George Michael aus AKH entlassen

George Michael flog schon Mittwoch weg: Ambulanz-Jet holte Popstar ab.

Happyend kurz vor Weihnachten: Popstar George Michael (48) ist wieder zu Hause, verließ in einer Nacht-und-Nebel-Aktion Österreich. Nicht einmal sein Management wusste Bescheid ...

Die Rückkehr nach Großbritannien war bis ins kleinste Detail geplant. Der Popstar erwirkte für sich ein kleines Weihnachtswunder: Er konnte Österreich komplett unbeobachtet von der Öffentlichkeit verlassen.

Donnerstag um 10.00 Uhr erfuhr ÖSTERREICH: Michael hat das AKH verlassen, verbreitete die Nachricht via Austria Presse Agentur. Reporter und Fotografen vieler Zeitungen rasten zum Flughafen Wien-Schwechat, hofften, noch ein Abschieds-Foto des Sängers zu ergattern. Doch Michael trickste sie aus: Alle warteten vergeblich auf den Star. Denn der war längst weg.

Aber: Michael weihte nicht einmal sein Management und seine PR-Agentur „CF Publicity“ in London ein. Die Agents mussten gestern selbst erst in Wien recherchieren, dachten, ihr Schützling sei noch im AKH im Spital. Nur das Krankenhaus und seine Ärzte waren wohl in den Plan eingeweiht.

Privat-Jet zu Flug-Spital umgebaut
In Wahrheit – das wurde ÖSTERREICH von zwei Quellen am Flughafen Wien bestätigt – war George Michael bereits einen Tag zuvor (also am Mittwoch) aus Österreich ausgereist. Michaels Lover Fadi Fawaz (38) packte seine Koffer in der Wiener Nobel-Herberge Sofitel, fuhr damit ins AKH. Dort half er George Michael ins Auto. Der Popstar konnte gehen, saß nicht im Rollstuhl. Die Fahrt ging direkt zum Flughafen. Unerkannt fuhr das dunkle Auto aufs Rollfeld direkt zu einem britischen Learjet 35.

Der Flieger sieht von außen aus wie ein luxuriöser Privatflieger – innen wurde er zu einem Spital umfunktioniert. In der Flugambulanz können drei Ärzte gleichzeitig Patienten behandeln. Die medizinischen Geräte sind am neuesten Stand.

Nach eineinhalb Stunden Flugzeit landete der Jet in London – unbemerkt. Noch gestern sprachen seine Sprecher von „Gerüchten“, wonach Michael nicht mehr im AKH sei.

Christmas in London, dann Tournee-Fortsetzung
Das Schlimmste ist für George Michael nun vorbei. Das Ärzte-Team rund um Christoph Zielinski war die ganze Zeit optimistisch. Noch muss der Last Christmas-Sänger ruhen, im Jänner will er Ersatz-Termine für die verpassten Konzerte präsentieren.
 

Nächste Seite: Der LIVE-Ticker zum Nachlesen.

 


15.25 Uhr: Die Fangemeinschaft des Popstars freut sich über die beruhigenden Worte Manfred Leodolters.

14.50 Uhr: "Anfang Jänner wird es dann den Ersatztermin für das Wien-Konzert geben“, erklärt der Konzertveranstalter. "Ich gehe momentan davon aus, dass es das Wiederholungskonzert geben wird. Das war auch immer so zugesagt.“

14.25 Uhr:  "Ich war ihn am vergangenen Donnerstag noch besuchen, da hat es schon so ausgesehen, als ob er in den nächsten zwei Tagen entlassen würde. Es hat dann doch ein bisschen länger gedauert“, verkündet Leodolter.

Diashow: George Michael: Seine schönsten Bilder

George Michael: Seine schönsten Bilder

×

    14.06 Uhr: Konzertveranstalter Manfred Leodolter bestätigte jetzt gegenüber Ö3 die Abreise des Popstar: "George Michael ist entlassen worden und am Weg nach London."

    13.45 Uhr: Erst am späteren Nachmittag soll es eine offizielle Aussendung des Managements geben, die bestätigt, wann Michael in England angekommen ist.

    13.25 Uhr: Gerüchten zufolge ist George Michael bereits in London gelandet.

    12.55 Uhr: Wann genau der Star abfliegt, oder ob er schon geflogen ist, ist noch ungewiss…

    12.35 Uhr: Seit geraumer Zeit waren alle Augen auf das Twitter-Profil von Fadi Fawaz, Michaels Lebensgefährten, gerichtet. Zuletzt schrieb dieser: „Xmas at home ;)“ und machte damit den Fans Hoffnung. Als der Tweet wieder gelöscht wurde, war man erneut besorgt. Erst jetzt haben Michaels Fans die Gewissheit, dass es dem Star besser geht.

    12.00 Uhr: Michael musste am Abend des 21. Novembers sein Wien-Konzert in der Stadthalle aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig absagen, in der Folge wurde der Musiker mit Verdacht auf Lungenentzündung ins AKH eingeliefert. Nachdem anfänglich nichts Genaueres über den Gesundheitszustand des 48-Jährigen bekanntwurde, verordneten die Ärzte dem Sänger "absolute Ruhe", die restlichen Termine seiner "Symphonika"-Europatournee mussten abgesagt werden.

    11.40 Uhr: "Es geht ihm deutlich besser. So gut, dass er schon wieder fliegen kann", so ein mit dem Fall vertrauter AKH-Mitarbeiter gegenüber ÖSTERREICH.

    11.25 Uhr: Alleine die Tatsache, dass Michael fliegen darf, deutet auf ein stabiles Allgemeinbefinden des Pop-Stars hin. Bei bestehender Lungenkrankheit wäre der Flug nach England viel zu gefährlich.

    11.15 Uhr: Michaels behandelnder Arzt, Christoph Zielinski, meinte zuletzt über den Gesundheitszustand des Sängers: "Wir sind optimistisch, nein - wir wissen, dass es ihm gut geht und wir sind insgesamt optimistisch.“

    11.00 Uhr: Nach dem Verlassen des Krankenhauses wurde George Michael mit einem Limousinen-Service zum Flughafen-Wien gebracht.

    10.40 Uhr: Die Entlassung des Popstars aus dem Spital fand heute morgen um 8 Uhr statt und wurde ÖSTERREICH von AKH-Mitarbeitern bestätigt.

    10.20 Uhr: George fuhr direkt zum Flughafen - Weihnachten darf er also daheim in London feiern.

    10.08 Uhr: Es geht ihm schon wieder so gut, dass er nicht im Rollstuhl, sondern auf seinen eigenen Füßen aus dem Krankenhaus zum wartenden Auto gehen konnte.

    10.00 Uhr: George Michael hat sein schönstes Weihnachtsgeschenk erhalten. Er durfte das Wiener AKH vor kurzem verlassen.