Elyas M'Barek

Die Reaktionen

M'Barek verschenkt Pass: Shitstorm

Wegen Frust-Posting nach Hofer-Sieg gehen die Wogen hoch.

Dass FPÖ-Kandidat Norbert Hofer die erste Runde der Hofburg-Wahl gewann, löst auch bei einigen Prominenten viel Unmut aus. "Hab nen österreichischen Pass zu verschenken. Will den nicht mehr", ließ Elyas M'Barek seinen Frust über den Wahlausgang bei Twitter freien Lauf. Die Leute sind empört, dass der Schauspieler die österreichische Staatsbürgerschaft so leichtfertig einfach zurückgeben will.

Aufregung
Auf Facebook, Twitter & Co. schlug  M'Bareks Aussage hohe Wellen. Viele gehen jetzt auf den Fack Ju Göthe-Star los - vor allem, weil dieser ja sowieso schon lange in Deutschland lebt. "Der feine Heer lebt ja nicht mal in Österreich, sondern in München, ist eh besser so", kommentiert eine Userin den Twitter-Beitrag. "Peinlich. Das nennt sich Demokratie. Habe auch keine Merkel gewählt. Muss trotzdem damit klarkommen", schreibt ein anderer.

Erboste Stimmen
Andere reagieren sogar noch erboster. "Dann soll er ihn verheizen und abhauen, wenn er nicht zu Österreich steht. Juckt ja keinen, wenn der weg ist", "Wer ist dieser Schnösel überhaupt" oder "Was glaubst du Koffer, wen es interessiert, ob du einen österreichischen Pass hast, den du verschenken möchtest", heißt es auf Facebook. Da hat sich Elyas M'Barek aber einen ganz schönen Shitstorm eingefangen. Auch wenn einige sein Frust-Posting durchaus verstehen können.

Video zum Thema: Rechts gegen Links: M´Barek verschenkt Pass