Markus Rogan: Neuer Job in Entzugsklinik

Therapeut

Markus Rogan: Neuer Job in Entzugsklinik

Markus Rogan hat endlich einen Job gefunden – am 25. Mai heiratet er Leanne Cobb.

„Dort arbeite ich“, verkündet Markus Rogan auf Twitter seinen neuen Job: Kurz vor der Hochzeit mit Leanne Cobb am 25. Mai in Detroit ist also auch für die Zukunft vorgesorgt. Der Link führt zum jüdischen Suchttherapie-Zentrum Beit T’Shuvah (übersetzt: Haus der Antwort oder Buße) in Venice, Los Angeles. Das passt: Rogan studiert Sportpsychologie und kann so sein Wissen in die Praxis umsetzen. Geleitet wird die Entzugsklinik von Rabbi Mark Borovitz und Gründerin Harriett Rossetto. Sie beschreibt auf der Webseite ihre Philosophie so: „Unsere Mission ist es, verlorene Seelen wiederherzustellen und sie gesund zu ihrer Familie, dem jüdischem Glauben und der Gemeinde zurückzubringen.“

Happy End
Aus Liebe zu Leanne Cobb konvertierte Rogan zum Judentum. Das war auch Bedingung ihrer konservativen Eltern – und auch, dass er mit einem Job auch für ihre Zukunft sorgen kann. Deshalb soll die im vergangenen September geplante Hochzeit auch kurzfristig verschoben worden sein. Damals war Rogan „nur“ Student. Leanne stand zu ihrer „großen Liebe“ – jetzt folgt Happy End bei Hochzeit!

Diashow: Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

×