Maximilian Schell aus Krankenhaus entlassen

Es geht ihm besser

Maximilian Schell aus Krankenhaus entlassen

Oscar-Preisträger war am 18. Jänner in einem Kitzbüheler Hotel zusammengebrochen.

Der Schauspieler Maximilian Schell ist am Dienstag aus dem Krankenhaus in St. Johann in Tirol entlassen worden, in das er laut Medienberichten wegen einer Lungenentzündung eingeliefert worden war. Dies erfuhr die APA aus gut informierten Kreisen. Die Krankenhaus-Leitung wollte auf Anfrage keinen Kommentar abgeben, weil der Schauspieler sie nicht von der ärztlichen Schweigepflicht entbunden habe.

Der 83-Jährige war am 18. Jänner in einem Kitzbüheler Hotel zusammengebrochen. Der Schauspieler, Regisseur und Bühnenautor war für ZDF-Dreharbeiten in Kitzbühel. Er hatte 1962 den Oscar für seine Rolle in "Das Urteil von Nürnberg" erhalten.

Diashow: Hochzeit von Maximilian Schell

Hochzeit von Maximilian Schell

×