Vadim Garbuzov und Roxanne Rapp

ORF-Ballroom

Rapp ist Dancing Star

Marco Angelini und Roxanne Rapp kämpften um Sieg. Rapp-Tochter gewann.

Am Ende hieß es: „Roxanne ist Dancing Star!“. Vater Peter Rapp stürzte überglücklich auf die Bühne. Vor Freude schluchzend, dankte sie ihrer Familie.

Nach den ersten Runden waren Roxanne Rapp und Vadim Garbuzov mit 76 Punkten der Jury die klaren Favoriten auf den Sieg. Für ihren Tango zückten alle vier Juroren die „10“! Einzigartig und absolute Höchstwertung in dieser Staffel. „Einfach toll, Tango pur“, schwärmte Juror Thomas Schäfer-Elmayer. Von Nicole Burns-Hansen kam erneut das schon legendäre „Affengeil!“ Es reichte für den Sieg.

Marco Angelini hatte mit dem Paso doble nicht seinen besten Tanz erwischt. Nur 32 Punkte gab es dafür von der Jury, auch wenn Burns-Hansen darin „richtige Leidenschaft“ spürte. Besser lief es für das Liebespärchen Angelini und Maria Santner (siehe Story rechts) beim Walzer, für den immerhin Schäfer-Elmayer und Burns-Hansen die Höchstnote vergaben. In Summe waren es 69 Jury-Punkte.

Alles gegeben hatte Hubert Neuper – er tanzte mit zwei Bänderissen! – doch nach den ersten beiden Runden kam gestern das „Aus“. Hupo nahm‘s gelassen und freute sich mit seiner Ehefrau Claudia auf seinen 30. Hochzeitstag am Sonntag.

Jungstar
Sie ist die Tochter von Moderatorenlegende Peter Rapp – so wurde Roxanne Rapp am Anfang der Staffel von Dancing Stars meist um- und beschrieben. Kaum jemand kannte die Jung-Schauspielerin vor der ORF-Show wirklich. Doch die 20-Jährige zeigte von der ersten Sendung weg großes tänzerisches Können und blühte im Laufe der einzelnen Shows immer mehr auf. Dabei profitierte sie wohl auch von der Tatsache, dass sie als Kind vier Jahre lang Ballettunterricht genossen hatte. Bei Dancing Stars wurde sie mit der Höchstnote und der Tanzkrone 2014 belohnt.