Kate: Erst übel, jetzt traurig

Auftritt

Kate: Erst übel, jetzt traurig

Kate Middleton zeigt Babybauch und finstere Miene. Mit William soll es kriseln.

Glück sieht anders aus – beim Staatsbesuch in Wales und bei der Remembrance-Day-Parade in London überraschte Strahlefrau Kate Middleton am Wochenende mit finsterer Miene. Nach der mehrwöchigen Schwangerschaftsübelkeit ist sie nun zwar wieder für Auftritte fit. Dennoch wirkt sie müde, abgekämpft und traurig. Desinteressiert verfolgte sie im Millennium Stadium ein Rugby-Spiel. Winkte den vielen Schaulustigen – anders als sonst – dabei kaum zu.

Krise
Kates gar so trauriger Blick soll ein weiteres Indiz für die Ehekrise sein. Die ersten Schwangerschaftswochen verbrachte sie alleine bei ihrer Mum in Bucklebury. Gatte William blieb in London. Auch Schwester Pippa bereitet ihr Sorgen, will sie doch einen Job als TV-Korrespondentin in den USA annehmen.

USA-Trip
Auch für Kate stehen die USA am Plan. Im Dezember will sie für ihr „Wildlife Crime Project“ drei Tage nach New York jetten.