"Kate & Will verbindet unglaubliche Chemie"

Kates Onkel plaudert

"Kate & Will verbindet unglaubliche Chemie"

Sexy Schlamm-Bäder & Co.: Intime Details über geheimen Ibiza-Urlaub verraten.

Sie kann wohl niemandem mehr vertrauen! Ausgerechnet Kates Onkel Gary Goldsmith plauderte jetzt gegenüber dem Hello!-Magazin aus dem Nähkästchen und sorgt mit seiner "So ist die wahre Kate, wie ich sie kenne"-Beichte für Aufsehen. Denn Catherines Verwandter plauderte über die prickelnde Beziehung seiner Nichte zu Prinz William und verriet sehr intime Details über das Paar.

"William und Kate verbindet eine spezielle Chemie", meint der 47-Jährige im Gespräch mit dem britischen Blatt und packt ganze sechzehn Seiten lang über einen Liebes-Urlaub aus, den das Paar vor einigen Jahren in seiner 6 Millionen-Pfund-Villa auf Ibizza verbracht haben soll.

Liebes-Nest
Auf Goldsmiths Anwesen, das den doppeldeutigen "Villa de Bang Bang" trägt, sollen Will und Kate intime Stunden verbracht haben. Peinlich genau beschreibt der Plauder-Onkel, wie sich Kate und Will dort ein Zimmer geteilt haben. Auf der Insel genossen die beiden sexy Schlammbäder , feierten wilde Partys - Willi soll sich sogar als DJ an den Turntables versucht haben.

Rampen-Sau
Auch während ihrer vorübergehenden Trennung von William soll sich Catherine auf das Anwesen zurückgezogen haben: Gary schreckt nicht davor zurück, zu beschreiben, wie sich eine vor Liebeskummer grämende Kate am Swimmingpool der Villa suhlte.

Dass ausgerechnet ein Verwandter ihr so in den Rücken fällt und intimste Details über sie für Geld verscherbelt, bereitet der schwangeren Kate derzeit ordentlich Magenschmerzen. Besonders dreist: Offenbar wollte ihr Onkel, der als das schwarze Schaf der Middleton-Familie gilt, bloß seine Immobilie bewerben - immerhin bietet er Williams und Kates angebliches Ibiza-Liebes-Nest derzeit zum Verkauf an...

Diashow: Kate stolpert bei St. Patrick's Day-Parade

Kate stolpert bei St. Patrick's Day-Parade

×

    VIDEO: Herzogin Kate bleibt mit Absatz in Straßenbelag stecken