Madeleine: Keine Lust auf Baby Estelle?

Besuch steht aus

Madeleine: Keine Lust auf Baby Estelle?

Anstatt nach Schweden zu reisen, stürzt sie sich in Arbeit. Warum?

Das schwedische Königshaus ist völlig aus dem Häuschen: Alle sind von der kleinen Prinzessin Estelle, die Donnerstagfrüh das Licht der Welt erblickt hat, regelrecht verzaubert. Doch während Prinz Carl Philip (32) seine süße Nichte schon wenige Stunden nach der Geburt im Arm hielt, lässt sich ihre Tante Madeleine (29) nicht in Stockholm blicken.

Kein Besuch
Lediglich offizielle Glückwünsche ließ die in New York lebende Madeleine zusammen mit ihrem Bruder ausrichten. "Wir sind beide überglücklich über unser neues Familienmitglied. Wir haben uns sehr darauf gefreut, Onkel und Tante zu werden, und wir wünschen unserer Schwester, Daniel und ihrer Tochter alles Glück und viel Liebe.“ In der schwedischen Presse wird Madeleines Verhalten kritisch beäugt – schließlich hat sie durch ihre Stellung als Prinzessin auch gewisse Pflichten.

Diashow: Prinzessin Estelle: Schwedens süßes Babyglück

Prinzessin Estelle: Schwedens süßes Babyglück

×

    Keine Rückkehr nach Schweden?
    Warum hat sie das Kind ihrer Schwester Victoria (34) bis jetzt noch nicht besucht? Sind wirklich berufliche Verpflichtungen schuld? Zumindest bestätigte der Hof, dass Madeleine am Montag, vier Tage nach der Geburt, noch an einem Seminar der Vereinten Nationen teilnahm. Insider vermuten dahinter aber vielmehr private Probleme: Denn während Madeleine mit dem feschen Investment-Banker Chris O‘Neill im siebten Liebeshimmel schwebt, wird der Riss zwischen der schwedischen Schönheit und ihrer Familie immer tiefer.

    Längst fürchtet ganz Stockholm, dass die Prinzessin ihrer Heimat für immer den Rücken kehren könnte. Nicht zu Unrecht: Madeleine und ihr Herzblatt sollen sich gerade eine Wohnung gekauft haben.

    Familienzwist
    Geplant war das nicht: Eigentlich wollte sich Madeleine in New York nur eine Auszeit nehmen und die Trennung von ihrem Ex-Verlobten Jonas Bergström verarbeiten: Weil er sie betrogen hatte, zwang König Carl Gustaf sie damals, die Verlobung zu lösen. Das trübte die Vater-Tochter-Beziehung. Als kurz darauf eine angebliche Affäre des Schwedenkönigs bekannt wurde und seine Kontakte ins Rotlicht-Milieu enthüllt wurden, eskalierte der Streit.

    Ärger hat Madeleine auch mit Prinz Carl Philip. Sie kann seine Freundin, das ehemalige Glamour-Model Sofia Hellqvist, nicht ausstehen und verweigert den Kontakt. Deswegen ist auch das Verhältnis zu ihrer Mutter, Königin Silvia, angespannt: Die lud Sofia im Sommer in den Familienurlaub ein. Prinzesschen Madeleine tobte.

    Die Geburt von Estelle wäre ein guter Grund, nach Schweden zu reisen. Vielleicht schafft es Madeleine ja, über ihren Schatten zu springen. Ihre süße Nichte will sie doch bestimmt sehen...