Prinz Harry

Es wird ernst

Taliban drohen: "Wollen Harry töten"

Harry nach Nacktfotos nun als Kampfhubschrauber-Pilot an der Front.

Vier Jahre nach seinem letzten Kampfeinsatz in Afghanistan, ist Prinz Harry (27) in die Afghanistan-Provinz Helmand zurückgekehrt. Die Region gilt als besonders gefährlich. Als Hauptmann „Harry Wales“ soll er dort ganze vier Monate lang als Hubschrauberpilot gegen die Taliban kämpfen und für Sicherheit sorgen.

Doch der Prinz ist noch nicht einmal in der Uniform, da drohen schon die radikal-islamistischen Taliban mit einer regelrechten blaublütigen Briten. „Wir wollen ihn nicht entführen, sondern wir werden ihn töten”, wetterte Taliban-Sprecher Sabihullah Mudschahid am Montag vollmundig.

Die Fanatiker wollen einen „bedeutenden Plan“ ausgearbeitet haben, um Harry anzugreifen. „Wer immer in unserem Land kämpft, ist unser Feind, und wir werden alles tun, um ihn zu töten“, erklärte der Taliban-Sprecher.

Briten-Rückzug aus Angst vor Anschlägen
Prinz Harry, der dritte der englischen Thronfolge, war schon einmal in Afghanistan im Einsatz: Er wurde aber Anfang 2008 zurückbeordert, weil das britische Verteidigungsministerium mit Anschlägen rechnete, nachdem Journalisten den Aufenthaltsort des Prinzen verraten hatten. Harry zeigte sich nach dem Abbruch seines Einsatzes tief enttäuscht, obwohl er damals nur Bürodienst geleistet hatte.

 

Diashow: Prinz Harry als stattlicher Militär-Pilot

Prinz Harry als stattlicher Militär-Pilot

×