scarlett_johansson_pps_sex

Heimlich aufgenommen

Sex-Video mit Scarlett Johansson im Internet

Jetzt hat auch Film-Femme Fatale Scarlett Johansson ihr erstes Sex-Video. Oder auch nicht. Denn ob es wirklich die Schönheit ist, die auf dem Tape, das im Internet angeboten wird, in sexueller Aktion zu sehen ist, weiß man nicht. Ein mysteriöses Sex-Rätsel.

Wenn sich wirklich herausstellt, dass es kein dummer Scherz ist, sondern tatsächlich ein Star wie Scarlett Johansson in einem Auto einen Mann (der nicht Scarletts Lover Josh Hartnett sein soll) mit dem Mund verwöhnt, so wird das Starlet wohl einigen Spott zu ertragen haben. Denn: Dass bald die halbe Welt Zeuge ihres Blow Jobs wird, hätte sie dann einzig und allein sich selbst zu „verdanken“. Der Star des Sex-Videos hat nämlich vergessen, sein Mikro abzuschalten – und Mitarbeiter am Set hätten so alles mithören können.

„Ja, komm“
Wer auch immer es war: Auf der Seite „scenesfromacar“ (Szenen aus einem Auto) wird genau beschrieben, wie das brisante Video entstanden ist. Und zwar so: „Mein Kumpel winkte mich zu sich, er grinste und kicherte“, so einer der Crew, „er reichte mir Kopfhörer und sagte mir, dass ___s Mikro immer noch an war.“ Sie hätten sowohl ihr Gespräch mit ihrem Assistenten als auch einen Besuch am WC aufgenommen. Doch das Spannendste passierte rund eine Stunde, bevor die nächtlichen Dreharbeiten weiter gehen sollten: „Sie ging und rief jemanden an und fragte ihn, wo er sei. Sie stieg in ein Auto und redete irgendein nettes Zeug mit einem Mann. Ich dachte, sie hätte einen Freund, aber diese Stimme kannte ich nicht. [...] Dann war ein Rauschen zu hören und sie begannen, sich zu küssen und so weiter. DANN, zwölf Minuten und 47 Sekunden lang, gab sie ihm den sexiesten Blow Job, den ich je gehört habe, und meinte zum Schluss: ‚Ja, komm.’ Dann haben wir gesehen, dass unser Boss auf uns zukommt und haben sofort gestoppt.“

Jetzt suchen die beiden für das Audio-Tape mit Standbild (das Foto haben sie angeblich mit einer Handy-Kamera aufgenommen) Käufer. Zu sehen sei auf der DVD zwar nicht viel – gerade einmal ein dunkles Auto von der Seite und darin ein heller großer Fleck, der Scarlett Johansson sein könnte, wie sie sich über den Lover beugt, oder auch nicht –, das Hören soll sich aber angeblich mehr als auszahlen.

Es ist Scarlett, weil...
Wie sich aber herausgestellt hat, dass Scarlett Johansson die Hauptperson des Sex-Streifens sein soll? Die Verbreiter geben auf der Webseite ein paar Hinweise auf die mysteriöse Person. So habe sie eine tiefe Stimme, sei regelmäßig in „Us Weekly“ und bekommen eine siebenstellige Gage pro Film. Außerdem schreiben sie ans Ende des Textes: „Für jene, die einen Hinweis wollen: A“ (Zur Erläuterung: Es steht ein großes, rotes A dort.) Und Insider sind sich sicher: Das „A“ steht für „A Scarlett Letter“. Scarlett. Ganz klar.

Oder war es Demi Moore?
Aber: Damit kommt auch eine andere Mimin ins Spiel. Und zwar Demi Moore, denn die spielte in Nathaniel Hawthornes Literaturklassiker die Hauptrolle.