Carolin Kebekus

Nicht lustig?

Kebekus: Shitstorm nach Fischer-Parodie

Die Komikerin wird für ihren Song "Atemnot" wüst beschimpft.

Komikerin Carolin Kebekus ist bekannt dafür sich kein Blatt vor den Mund zu nehmen und sich auch mal parodistisch an Themen heranzuwagen, denen andere lieber rufschonend aus dem Weg gehen. Doch zumindest mit Helene Fischer-Fans hat es sich die 34-Jährige jetzt gründlich verscherzt.

Wer versteht Spaß?
Der Grund war eine umgetextete Version des Fischer-Hits, den die Kabarettistin im hautengen, roten Glitzerdress bei der Verleihung des Deutschen Comedy Preises zum Besten gab. Nur wurde aus „Atemlos durch die Nacht“ eben „Atemnot, Brechdurchfall, Schweißausbrüche hier im Saal.“ Den Zuschauern im Publikum gefiel es, den Fans der Schlagerqueen selbstverständlich nicht.

Ärger auf Facebook
Niveauloser geht es nicht mehr Frau Kebekus, nicht alles was Sie von sich geben ist humorvoll. Was gibt Ihnen das Recht, Leute als dumm und geistlos hinzustellen, nur weil diese das Lied oder die Künstlerin Helene Fischer mögen?“, regt sich ein User auf Facebook auf. "Schade wenn man nicht viel mehr drauf hat als andere zu beleidigen!! Grauenvolle Parodie!", schreibt ein anderer. Immerhin einige Fans der Komikerin haben auch aufmunternde Worte parat: „Ihre Version gefällt mir viel, viel besser als das Original. An die Fans des Originals: Akzeptiert es einfach, dass das Lied parodiert wurde! So etwas nennt man künstlerische Freiheit!“

Diashow: Helene Fischer: Konzertbilder

Andreas Gabalier ließ sich die Mega-Show nicht entgehen.