Astrid WIRTENBERGER, Balázs EKKER / "Dancing Stars"

Astrid Wirtenberger

Dancing Stars: Die Seerin ganz privat

Favoritin Wirtenberger über ihr Dreimäderlhaus und ihre geheime Liebe.

Sympathisch, schlagfertig und (fast) immer im Takt – so hat sich Die Seer-Frontfrau Astrid Wirten­berger (41) in den letzten Wochen in die Herzen von Jury und Zuschauern getanzt. Am Freitag (ORF 1, 20.15 Uhr) geht sie erneut als eine der Top-Favoritinnen ins Parkett-Rennen.

Im Interview verrät sie, wie sie den Spagat zwischen Ballroom und Mamapflichten – Laura (6), Elisa (11), Sarah (20) – meistert und warum sich ihr Lebensgefährte Günther, ein Polizist, bis jetzt versteckte.

Diashow: Dancing Stars: Die Bilder der 3. Show

TV-AUSTRIA: Sie gelten als eine der großen Favoriten in der Show ...
Astrid Wirtenberger: Ich sehe mich gar nicht so. Mein Ziel ist immer durchkommen. Ich war ganz überrascht über die gute ­Jury-Bewertung. Aber ich fange jede Woche wieder bei null an. Ich bin ein ziemlich perfektionistischer, selbstkritischer Mensch, der schnell verzweifelt. Da braucht der Balázs (Ekker, Anm.) immer viel Geduld. (Lacht.)

TV-AUSTRIA: Haben Ihre drei Töchter auch schon Tanzblut geleckt?
Wirtenberger: Laura, die jüngste, ist ein richtiges Springinkerl . Vielleicht melde ich sie zu einem Tanzkurs an. Ich glaube, sie hat Talent. Ich hätte das auch gern professionell gelernt, aber da bin ich zu spät draufgekommen.

TV-AUSTRIA: Und Sarah und Elisa?
Wirtenberger: Die freuen sich total, sind neugierig und würden am liebsten jeden Freitag mit zur Show fahren. Sie unterstützten mich voll. Zum Glück, sonst könnte ich das gar nicht machen. Was mir nicht so taugt, ist, dass ich sie jetzt immer bei der Oma lassen muss. Vor allem Elisa kiefelt daran. Aber Sarah springt dann oft ein und passt auf die Kleinen auf.

TV-AUSTRIA: Über Ihren Lebensgefährten ist wenig bekannt.
Wirtenberger: Günther ist Polizist und mag es nicht so, in der Öffentlichkeit zu stehen. Er bleibt lieber im Hintergrund. Aber vielleicht lässt er sich doch überreden, dass er zur Sendung kommt.

TV-AUSTRIA: Werden Sie nach der Show mit ihm privat weitertanzen?
Wirtenberger: Nein, das Tanzen ist überhaupt nicht seins, das mache ich für mich allein. Und nach Dancing Stars ist das Kapitel dann abgeschlossen. Sicher werde ich ein paar Sachen mit auf die Bühne nehmen, aber sonst ... Wenn du mit einem Profi wie Balázs tanzt, hast du andere Ansprüche. Da wäre der Günther auch arm.