Voice of Germany

The Voice of Germany

Auf zum Duell bei "The Voice of Germany"

Das Erfolgscasting mit Nena, Xavier Naidoo und Co. geht in die nächste Runde.

Nach den so genannten "Blind Auditions" des Erfolgscastings „The Voice of Germany“ starten ab 15. 12 die Battle-Runden. Die besten 64 Kandidaten treten von nun an auf der Bühne gegeneinander an und kämpfen weiterhin um den Einzug in die Live-Shows im Jänner 2012 und den Titel „The Voice of Germany“. Auch dieses Mal haben die Juroren Nena, Rea Garvey, Xavier Naidoo und The BossHoss ein Wörtchen mitzureden.

Diashow: Das erste Battle von "The Voice of Germany" findet am 15.12 statt

Battle Kick-Off
Pamela oder Percival, Ramona oder Butch, Rüdiger oder Giovanni – Stimme gegen Stimme, so heißt die Devise am 15.12 ab 20:15 Uhr auf Pro 7. „Bei den Battles geht es darum, den anderen auszustechen – mit gesanglicher Kunst,“ erklärt Juror Xavier Naidoo den Sinn hinter den Gesangs-Duellen. In den kommenden vier Battle-Shows von „The Voice of Germany“ kämpfen die 64 Talente, die es in die Coach-Teams geschafft haben, um den Einzug in die Liveshows.

Diesmal ohne österreichischen Beitrag
Die erste Battle Runde wird ohne einen österreichischen Kandidaten starten. Derzeit sind noch drei Mitstreiter aus Österreich bei „The Voice of Germany“ unter den besten 64 Kandidaten dabei. Der Musical-Sänger Arcangelo, die 31-jährige Romana und die erst 18-jährige Vera Luttenberger werden in den nächsten Wochen in den Ring steigen und um den Titel "The Voice of Germany" kämpfen.