Ex-The Voice Kandidatin ätzt über Nena

Alles gefakt

Ex-The Voice Kandidatin ätzt über Nena

Der "The Voice"-Coach soll ein falsches Spiel vor der Kamera spielen.

Am 14. Dezember geht das große Finale der beliebten ProSieben/Sat 1.-Casting-Show "The Voice of Germany" über die Bühne. Die ehemalige Kandidatin Marion Bialecki nutzt das Medieninteresse an der Popstars-Suche und lästert ordentlich gegen die Jurorin Nena ab. Auslöser für diese Lästerei war ihr Rauswurf vor ein paar Wochen.

Im Battle verloren
Damals musste sie gegen den Nena Liebling Brigitte Lorenz in den "The Voice"-Battle-Ring steigen und gegen sie kämpfen. Die Performance ihrer Kontrahentin schien der Jurorin besser gefallen zu haben, weshalb Marion ihre Koffer packen und gehen musste. Diese Entscheidung nimmt die Blondine der Star-Jurorin heute noch krumm, weil sie felsenfest davon überzeugt war, besser performt zu haben. "Es wurmt mich schon noch, ich kann mich schon noch aufregen", gab sie in einem Interview mit dem "Südkurier" zu.

Nenas Verhalten ist unter jeder Würde
"Nena hat sich dermaßen auf Brigitte fixiert, eigentlich hatte ich keine Chance" erklärte sie weiter. "Nena ist sehr nett, aber nicht ehrlich. Bei ihr ist alles aufgesetzt. Sie war nur da, wenn die Kameras liefen. Teilweise kannte sie unsere Namen nicht. Nena kümmert sich nicht darum, was andere sagen und denken", analysiert sie im Gespräch. Das sind ganz schön harte Worte gegen die deutsche Rock-Oma. Was Nena über diese Anschuldigungen sagt, ist nicht bekannt.

Diashow: Die TV-Highlights des Jahres 2012 in Bildern

Die TV-Highlights des Jahres 2012 in Bildern

×