Austro-Tatort Unvergessen

Gedächtnissuche

Tatort: Krassnitzer bleibt "Unvergessen"

Moritz Eisner wird angeschossen und sucht mit Amnesie nach dem Täter.

Spannend wird es heute (14. Dezember) im neuen Austro-Tatort mit Harald Krassnitzer und Adele Neuhauser. Denn diesmal wird Kommissar Moritz Eisner selbst zum Opfer. Er wird angeschossen und kann sich wegen einer Kopfverletzung nicht mehr an den Tathergang erinnern. Gemeinsam mit seiner Kollegin Bibi Fellner begibt er sich Spuren- und Gedächtnissuche.

Kniffliger Fall
Was Moritz Eisner in Kärnten trieb, bevor er angeschossen wurde, weiß niemand so genau. Doch der Kommissar kann nicht einfach ruhig daheim sitzen und Däumchen drehen, sondern sucht selbst in seinem Büro nach Hinweisen, was an dem Tag passiert ist. Schließlich fährt er sogar selbst nach Kärnten, um dem Mysterium auf die Spur zu kommen. Nach einem besorgten Anruf seiner Tochter Claudia reist Eisners Partnerin Bibi Fellner kurzerhand ebenfalls nach Kärnten, um dem Fall mit ihm nachzugehen.

Nach und nach stoßen die beiden auf immer weitere Teile des kniffligen Puzzles, dann wird auch noch eine Leiche gefunden - am gleichen Ort, an dem auch Moritz Eisner angeschossen wurde und die Hinweise führen die beiden Kommissare in die rechte Szene. Kann Eisner sein Gedächtnis wiedererlangen und den Fall aufklären?

Info:
Tatort: Unvergessen
, 14. Dezember um 20.15 Uhr auf ORF2.