Barbara Karlich und Roland Hofbauer. (c) Photo Press Service, www.photopress.at

Barbara Karlich

"Wir haben NICHT geheiratet!"

Verwirrspiel um Hochzeit auf Gran Canaria. Erst erzählt Karlich-Lover Roland Hofbauer von der Trauung im Urlaub, dann dementiert er. Die Details.

Helle Aufregung in der Wiener Szene. „Die Karlich hat’s schon wieder getan! Sie ist verheiratet!“, raunten sich in den vergangenen Tagen Insider zu. Der Grund: Roland Hofbauer (28), ambitionierter Nachwuchs-Reporter und seit Sommer in der Rolle der besseren Hälfte von ORF-Talkerin Barbara Karlich (37) zugange, tat in den vergangenen Tagen in diversen Lokalen gegenüber Freunden lautstark kund: „Wir sind schon verheiratet!“

Außerdem rapportierte der smarte Haarreifenträger, der seine – nach einem Friseurfehler gelbe – Haarpracht bis vor Kurzem unter einer Haube versteckte, man habe sich das Ja-Wort während des Liebesurlaubes Ende Oktober zugehaucht. – Es war nicht auf Bali, es war nicht auf Hawaii. Es war nicht in New York, es war nicht in Shanghai. Nein, die Hochzeit soll auf Gran Canaria über die Bühne gegangen sein. Dort turtelte das Paar im Haus von Hofbauers Eltern.

"Wurde falsch verstanden!"
Gegenüber ÖSTERREICH dementierte Roland Hofbauer nun vehement: „Ich hätte die Barbara zwar schon vor sieben Jahren, als ich sie zum ersten Mal im Fernsehen gesehen habe, vom Fleck weg geheiratet. Aber wir sind nicht verheiratet! Da hat jemand etwas falsch verstanden!“ Und auch Karlich winkte ab: „Stimmt nicht!“

Doch trotz des Dementis sprechen, so Insider, alle Indizien dafür, dass die Vermählung des Paares (Karlich wurde erst im Mai von Kurzzeit-Ehemann Christoph Preitschopf geschieden) bereits über die Bühne gegangen ist.

Vor allem die Ringe, die Karlich und Hofbauer tragen, sprechen Bände. Die mattierten, weißgoldenen Schmuckstücke tragen vielsagende Inschriften. In Karlichs Ring ist „Mein Schwert für euch zwei“ eingraviert, in Hofbauers „Mein Ritter“. Barbara Karlich zum Seitenblicke Magazin: „Das sind Liebesringe, die wir uns in einem schönen Ritual auf Gran Canaria angesteckt haben ...“

„Wir wünschen uns viele Kinder!“
Die Inschriften in diesen Ringen sind’s, die Kenner des Paares stutzig machen: Ist da etwa schon ein Kind unterwegs? Immerhin gab Hofbauer bereits des Öfteren vor Freunden zu Protokoll, dass als Geburtstermin des gemeinsamen Nachwuchses Karlichs ORF-Sommerpause (Juli und August) wunderbar in den Plan passen würde.Und Barbara Karlich bekannte erst jüngst: „Wir sind beide Familienmenschen und wünschen uns viele Kinder. Wir haben auch schon darüber gesprochen, wie wir das im Ernstfall organisieren würden.“ Und Vaterqualitäten weist Roland Hofbauer, so Karlich, durchaus auf: „Im Urlaub auf Gran Canaria war er der beste Freund der Kinder am Pool. Er hat oft mit ihnen gespielt. Das hat wirklich mein Herz geöffnet.“

Und zum Thema Ehe ließ die ORF-Talkerin unlängst via ÖSTERREICH wissen: „Vielleicht ist es sinnvoll, wenn man Kinder hat ...“Tatsache ist, dass Karlichs edler Ritter Roland Hofbauer ihr Herz erobert hat. „Ich liebe alles an ihm!“ Und: „Er sagt immer sehr schöne Sachen. Wie etwa, dass er den Boden küsst, den meine Füße berühren ...“

Auf der Bühne
Derzeit steht Karlich für die gute Sache auf der Bühne. Gestern feierte das Ester-Vilar-Stück Eifersucht im Wiener Ensembletheater Premiere (Tickets und Termine: 01/535 32 00), in dem sie eine Frau gibt, die vom Beziehungsstress gebeutelt wird. Ihre Gage spendet sie dem Verein Wiener Frauenhäuser.

Anzunehmen, dass ihre große Liebe Roland Hofbauer des Öfteren im Publikum Beifall klatscht ...