Arena dall'alto

Hier spielt die Musik

Italien startet in die Festival- Saison

Artikel teilen

Wer an Italien denkt, denkt an Genuss, Kunst und Kultur. Jede Menge davon gibt’s auch heuer wieder beim Festivalsommer 2022. 

Mit fantasievollen Inszenierungen vor antiken Kulissen und den Darbietungen von Künstler*innen aus aller Welt, finden von Nord bis Süd in ganz Italien vielversprechende Open-Air-Festivals statt. Ob klassische Opern beim Festival in der Arena von Verona oder dem Ferrara Buskers, dem größten Straßenmusik-Festival in Italien: ein vielfältiges Angebot an Festivals und Opern hält auch in diesem Jahr für jede und jeden etwas bereit.

Italien im Zauber der Musik

Wer klassische Musik liebt, findet wohl nirgendwo ein breiteres Angebot an Festivals und Opern: Im mediterranen Lebensstil ist die Poesie gelebter Alltag. Oftmals sind die Austragungsorte in Italien so spektakulär, dass sie den Darbietungen beinahe die Show stehlen. Die Veranstaltungen finden in mystischen Burgen und prunkvollen Palästen statt, vor beeindruckenden Berglandschaften, atemberaubenden Klippen und malerischen Stränden, die als Naturkulisse für die Kunst genutzt werden.

Das Festival in der Arena von Verona ist seit über 100 Jahren bekannt für seine beeindruckende Kulisse im römischen Amphitheater von Verona: Vom 17. Juni bis 4. September wird es hier verschiedenste Operninszenierungen ausgewählter Künstler*innen geben. Ebenso traditionsreich ist auch das interdisziplinäre Ravennafestival, das ab 1. Juni bis hin zum 6. November die Polarität zwischen Menschlichem und Göttlichem mit insgesamt 120 Aufführungen spielerisch in Szene setzt. Das Festival dei 2 Mondi findet vom 24. Juni bis 10. Juli mit einem Fokus auf weibliche Kunstschaffende in der antiken Stadt Spoleto in Umbrien statt und unterhält mit einer Vielzahl aus Schauspielen mit Tanz, Musik, Theater und visuellen Künsten.

In der Alpe-Adria-Region können beim Piccolo Opera Festival lyrische Dramen hochkarätiger Opernsänger*innen belauscht werden, vom 21. Juni bis 17. Juli finden Aufführungen in diversen historischen Residenzen statt, wie etwa dem Castello di Miramare, dem Castello di Spessa oder prächtigen Villen in Friaul. Als Hauptstadt mit tausenden Jahren Kunstgeschichte, bietet auch Rom ein hervorragendes Opernprogramm: Vom 1. Juli bis 9. August werden Inszenierungen der römischen Oper vor der antiken Thermenanlage der Caracalla Thermen zum Besten gegeben, wie etwa „Mass“ von Leonard Bernstein, Rossinis „Barbier von Sevilla“, sowie exzellente Ballettdarbietungen.

© Henrique Ferreira
Verona
× Verona

 

Von Klassik über Jazz bis zur Straßenmusik

Auch für Jazz-Liebhaber*innen ist Italien im Sommer ein Muss: Das Festival Umbria Jazz findet in Perugia statt und ist eines der bedeutsamsten Jazz-Festivals in Europa. Vom 8. bis zum 17. Juli performen internationale Künstler*innen, erwartet werden unter anderem Joss Stone, Diana Krall, Tom Jones sowie drei diesjährige Grammy-Gewinner*innen Gonzalo Rubalcaba, Christone „Kingfish“ Ingram und Christian McBride. Auch der erste Teil des Stresa Festival wirddem Jazz gewidmet sein, in harmonischer Atmosphäre werden heuer vom 16. bis zum 29. Juli Aufführungen stattfinden. Vom 20. August bis zum 9. September wird das Festival sich dann der klassischen Musik hingeben.

Vom 15. bis zum 27. August können toskanische Sommernächte unter freiem Himmel zu den Klängen von Puccinis Oper genossen werden; das Puccini Festival findet in Torre del Lago am Massaciuccoli statt, ein See unweit von Lucca, und gibt Inszenierungen wie „Tosca“ und „La Rondine“ zum Besten. Das Festival della Valle d’Itria kommtvom 19. Juli bis zum 6. August ins apulische Martina Franca, besonders bekannt ist es für seine Aufführungen weniger bekannter Musikspiele und Werke Neuer Musik. Eine besondere Atmosphäre wird auch dieses Jahr beim Rossini Opera Festival herrschen; die Festspielstimmung vereint Musik-Liebhaber*innen aus aller Welt in Pesaro, der Heimatstadt Gioachino Rossinis, vom 9. bis 21. August. An einer einzigartigen Location findet das Paesaggi Musicali Toscani, das internationale Festival für klassische Musik vom 18. bis 27. August im Herzen des UNESCO-Kulturerbes Val d’Orcia statt.

Ein besonderes Highlight im italienischen Festivalsommer 2022 ist auch dieses Jahr das Ferrara Buskers, das größte Straßenmusik-Festival Italiens. Vom 23. bis 28. August werden die Straßen Ferraras von mitreißenden Melodien hunderter Straßenmusiker*innen durchflutet sein. Auch das Wanderfestival im apulischen Salento Notte della Taranta ist ein außergewöhnliches Erlebnis, mit dem Volkstanz „Pizzica“ und charakteristischer Musik der Region im Mittelpunkt. Das große Abschlusskonzert findet am 27. August im Städtchen Melpignano statt.

© Andrea Pasquali
Merano
× Merano

 

Musikalischer Sommer-Ausklang

Auch gegen Ende des Sommers hat Italien einiges an musikalischer Darbietung in Petto, genauer gesagt erlangt die Festivalsaison hier noch einmal ihren Höhepunkt. Das Merano Festival in Südtirol gehört zu den bedeutsamsten Festivals der klassischen Musik in ganz Europa. Vom 17. August bis 21. September wird die malerische Kunststadt zur Bühne hochkarätiger Orchester und weltbekannter Solist*innen, inmitten der Naturkulisse umliegender Berglandschaft. Eine ebenso hinreißende Szenerie bildet die Bergwelt des Trentino für das I Suoni delle Dolomiti („Die Klänge der Dolomiten“): Inmitten des UNESCO-Kulturerbes der Dolomiten werden vom 22. August bis zum 23. September internationale Musikgrößen ihre Kunst unter freiem Himmel zum Besten geben.

Während der Sommermonate verspricht Italien seinen Besucher*innen musikalischen Hochgenuss und sorgt mit einem vielschichtigem Programm dafür, dass für jede und jeden etwas dabei ist. Auf der Website gibt es eine gute Übersicht der spannendsten Events für Italiens Festivalsommer 2022.