Austria Wien

Nach 0:2-Rückstand

Austria Wien erkämpft sich im Finish 2:2 in Klagenfurt

Teilen

Die Wiener Austria hat mit einem Sturmlauf im Finish eine Niederlage bei der Klagenfurter Austria abgewendet.

Die Wiener holten am Samstag in der Fußball-Bundesliga nach 0:2-Rückstand noch ein hoch verdientes 2:2 (0:0). Die Kärntner führten nach einem Doppelschlag innerhalb von nicht einmal eineinhalb Minuten (64., 65.), ehe die Gäste durch Fisnik Asllani (73.) und Reinhold Ranftl (85.) noch einen Punkt retteten.

Rico Benatelli mit seinem ersten Bundesligatreffer (64.) und Sinan Karweina mit seinem achten Saisontor (65.) schossen die Heimischen zu einer 2:0-Führung. Doch die Wiener gaben nicht auf, setzten zu einem Sturmlauf an und belohnten sich noch mit einem Punkt. Die Wiener gehen so mit zumindest drei Zählern Rückstand auf die Meistergruppe in die ausstehenden fünf Spiele bis zur Ligateilung, die Kärntner überwintern in den Top Sechs.

Klagenfurter hatten besseren Start in die Partie

Die Klagenfurter hatten den besseren Start in die Partie und durch Solomon Bonnah (2.) auch gleich eine große Chance für einen frühen Treffer. Die Wiener benötigten gut zehn Minuten, um auf Betriebstemperatur zu kommen, machten danach viel Druck und tauchten alle paar Minuten gefährlich im Strafraum auf. Nach einer halben Stunde stabilisierte sich die Kärntner Defensive, einmal wurde die Pacult-Elf vor der Pause noch gefährlich, Benatelli verzog aber (44.).

In der 57. Minute wurde ein Treffer von Huskovic, der erstmals seit über zwei Monaten wieder in der Startelf aufgeboten worden war, nach VAR-Entscheidung wegen Abseits aberkannt. Kurz danach jubelten die Gastgeber über die vermeintliche Vorentscheidung. Zunächst traf Benatelli nach einem Eckball und Binder-Kopfballverlängerung aus kurzer Distanz. Nach einem Ballverlust von Lucas Galvao zog Karweina auf und davon, Marvin Martins fälschte dessen Schuss unhaltbar ab.

Doch die Wiener Austria kämpfte sich zurück. Der kurz davor eingewechselte Asllani erzielte den Anschlusstreffer, der nach VAR-Check gegeben wurde. Ranftl rettete der Austria zunächst mit dem Tor nach Asllani-Vorarbeit zum 2:2 und in der 95. Minute noch mit einer Abwehr auf der Linie einen Punkt.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo