NHL

NHL

Buffalos Erfolgs-Serie endete trotz Vanek-Treffer

Artikel teilen

Die Buffalo Sabres verloren 1:5 gegen New York Rangers. Zednik ist nach seinem schweren Unfall wieder aus dem Spital entlassen.

Eine starke Serie von acht Siegen und nur zwei Overtime-Niederlagen in den vergangenen zehn Spielen ist für die Buffalo Sabres des heimischen NHL-Exports Thomas Vanek am Samstagabend zu Ende gegangen. Buffalo unterlag bei den New York Rangers mit 1:5, Vaneks Ehrentreffer im Schlussdrittel kam zu spät.

Schnelle Führung
Zehn Sekunden war das Spiel erst alt, als Avery den Trefferreigen für die Gastgeber eröffnete - mit dem schnellsten Tor in der Heimspiel-Geschichte der Rangers. Noch im ersten Drittel führten diese dank dreier Treffer von Callahan, Dubinsky und Shanahan die Vorentscheidung herbei, das 5:0 durch Avery besiegelte das Schicksal der Sabres.

Unser Mann in der NHL
Immerhin konnte Vanek, der insgesamt 15:08 Minuten am Eis stand, seine Tor-Bilanz aufbessern, bezwang in der 14. Minute des letzten Spielabschnitts in einem Powerplay New Yorks Tormann Henrik Lundqvist. Für den Steirer war es der 21. Treffer der laufenden Saison.

Zednik aus Spital entlassen
Indes konnte der Slowake Richard Zednik von den Florida Panthers nach seinem lebensbedrohlichen Unfall das Krankenhaus in Buffalo am Freitag verlassen. Teamkollege Olli Jokinen hatte bei dem 32-Jährigen am vergangenen Sonntag im Spiel gegen die Sabres mit der Schlittschuhkufe eine Arterie am Hals verletzt. Zednik hatte mehr als zwei Liter Blut verloren.

OE24 Logo