Bullen lassen in Linz Punkte liegen

Nur Unentschieden

Bullen lassen in Linz Punkte liegen

Roman Wallner konnte für Salzburg noch einen Punkt retten.

Titelverteidiger Salzburg ist am Sonntag zum Abschluss der 27. Fußball-Bundesliga-Runde nicht über ein 1:1 (0:0) beim Tabellenschlusslicht LASK hinausgekommen. Leonard Kaufmann hatte die Linzer kurz nach der Pause in Führung gebracht (48.), Ex-LASK-Stürmer Roman Wallner gelang der Ausgleich für die Gäste (70.). Damit müssen die Oberösterreicher weiter seit dem 4:1-Heimerfolg am 7. Oktober 2007 auf einen Sieg gegen Salzburg warten.

Unentschieden
In der Tabelle brachte das Remis beide Vereine nicht weiter. Salzburg hat als Dritter nun fünf Punkte Rückstand auf den großen Gewinner der Runde, die Wiener Austria. Und der LASK liegt vor dem letzten Meisterschaftsviertel weiter acht Zähler hinter dem Tabellenvorletzten aus Mattersburg, die Burgenländer hatten bereits am Samstagnachmittag ein 1:1 in Ried erreicht.

"Welcome back Eddie"
   Die Linzer Fans hatten Salzburg-Tormann Eddie Gustafsson, der sich vor knapp einem Jahr am 18. April 2010 auf der Gugl bei einer übermotivierten Attacke von Lukas Kragl einen Schien- und mehrfachen Wadenbeinbruch zugezogen hatte, mit dem Transparent "Welcome back Eddie" empfangen. Der Schwede hatte nach diesem Foul neun Monate pausieren müssen. Diesmal kam es zu keinerlei Kontakt zwischen Gustafsson und dem LASK-Angreifer, der lediglich mit zwei Distanzschüssen übers Tor auffiel.

   Die erste Hälfte hatte wenig Sehenswertes zu bieten. LASK-Tormann Mandl musste sich lediglich bei einem Mendes-Kopfball, den er mit einem tollen Reflex an die Latte lenkte, auszeichnen (23.). Ansonsten agierten die Salzburger vor der Pause ideenlos gegen den in der Abwehr sicher stehenden Tabellenletzten.

   Nach der Pause nahm die Partie vor 6.300 Zuschauern aber Fahrt auf, weil die Linzer ihre erste Großchance eiskalt nutzten. Nach Piermayr-Flanke kam der nur 1,71 m große LASK-Mittelfeldmann Kaufmann im Fünfer vollkommen unbedrängt zum Kopfball und stellte auf 1:0 (48.). Damit waren die Gäste aus der Mozartstadt gefordert. Der Ausgleich resultierte aber erst aus einem von der LASK-Mauer unglücklich abgefälschten Freistoß von Wallner (70.), der in Hälfte zwei der auffälligste Akteur der Partie war.

LASK Linz - Red Bull Salzburg Endstand 1:1 (0:0).
Stadion der Stadt Linz, 6.300 (richtig) Zuschauer, SR Harkam.
Torfolge: 1:0 (48.) Kaufmann, 1:1 (70.) Wallner (abgefälschter Freistoß)