Eklat bei Austria: Bjelica bricht Training ab

Nerven liegen blank

Eklat bei Austria: Bjelica bricht Training ab

Bjelica war mit Trainingseinstellung seines Teams unzufrieden.

Bei Meister Austria liegen nach dem verpatzten Saisonstart offenbar die Nerven blank! Am Mittwoch brach Austria-Coach Nenad Bjelica bereits eine Trainingseinheit ab, nachdem seine Spieler nicht zu 100 Prozent bei der Sache waren. "Ich war nicht zufrieden, die Spieler waren nicht voll bei der Sache. Ich musste ein Zeichen setzen, habe gesagt, so brauchen wir gar nicht weiter machen", erklärt Bjelica.

Spieler müssen mitziehen
"Jeder muss sich selbst hinterfragen, ob das 100 Prozent sind, die er gibt. Das war bei diesem Training nicht der Fall", so Bjelica, der erst im Sommer von Ligakonkurrent WAC an den Verteilerkreis gewechselt war. Der Kroate fordert von seiner Mannschaft vollste Konzentration und Einstzbereitschaft. "So lange ich da bin, wird es 100 Prozent Disziplin und Konzentration geben. Wer da nicht mitzieht, kann gehen.“

Pflichtsieg gegen Neustadt
Austria steht nach vier Spieltagen mit nur fünf Punkten auf Platz sechs in der Tabelle und kam zuletzt im Derby gegen Rapid trotz 60-minütiger Überzahl nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Am Samstag kommt nun Abstiegskandidat Wr. Neustadt in die Generali-Arena, die letzte Möglichkeit vor dem CL-Quali-Match gegen Zagreb am kommenden Mittwoch Selbstvertrauen zu tanken.

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×