Feuert Ried den Trainer?

Nach 1:3 brodelt's

Feuert Ried den Trainer?

Kritik an Angerschmid, Europacup-Startplatz verspielt.

ÖSTERREICH berichtete schon in Teilen der Sonntags-Ausgabe über die Unruhe bei den Riedern. Die Pleite gegen Sturm hat die Situation jetzt noch mehr verschärft. Ried ist seit drei Runden sieglos, der internationale Startplatz praktisch außer Reichweite.

Coach Michael Angerschmid steht auf der Kippe. Obwohl Ried-Manager Stefan Reiter klarmacht: "Wir suchen keinen neuen Trainer." Und: "Angerschmid muss auch nicht die Europa-League-Quali schaffen, damit sich sein Vertrag verlängert."

ÖSTERREICH erfuhr jedoch: Die Unzufriedenheit wächst. Einige meinen: Für Ried wäre diese Saison weit mehr drinnen gewesen. Angerschmid, bis 2007 Ried-Spieler, sei zu sehr Kumpeltyp. In Wahrheit habe Kotrainer Gerhard Schweitzer das Sagen. Auch die Zusammenstellung der Mannschaft müsse man hinterfragen. Kritikpunkt: zu viele Junge!

Manager Reiter dazu: "Das ist Blödsinn. Wir weichen sicher nicht von der Philosophie ab, haben gar nicht die Mittel, um alles umzustoßen."

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×