Austria zieht ins Cup-Semifinale ein

ÖFB-Cup

Austria zieht ins Cup-Semifinale ein

2:0-Erfolg in Kapfenberg gegen den KSV - erster Sieg von Ogris.

Kapfenberger SV - FK Austria Wien Endstand 0:2 (0:1)
Kapfenberg, Franz-Fekete-Stadion, 1.300, SR Jäger
Torfolge: 0:1 ( 2.) De Paula, 0:2 (76.) Kvasina

Rekordsieger Austria Wien hat die Chance auf den 28. ÖFB-Cup-Titel gewahrt. Die Wiener setzten sich am Dienstag im Viertelfinale gegen den Fußball-Erste-Liga-Club Kapfenberg mit 2:0 (1:0) durch. David de Paula brachte die Gäste mit einem Blitztor (2.) im Franz-Fekete-Stadion schnell auf Kurs, Marko Kvasina (76.) machte den Sack zu. Damit sind die Bundesligisten im Halbfinale unter sich.

Die Austria darf also weiter von einem Europacup-Startplatz träumen. Zwei Siege fehlen den Wienern nach dem ersten Sieg im zweiten Spiel unter Interimstrainer Andreas Ogris nur mehr, um über den Cup das Ticket zu lösen. In der Meisterschaft schaut es hingegen schlecht aus, fehlen nach 27 von 36 Spielen doch schon elf Punkte auf die Top-Vier-Plätze, die fix zum Start im Europacup berechtigen.

+++ Rapid gegen WAC out +++

Für die Wiener gab es aber auch schlechte Nachrichten, schied doch der bei der Austria bisher glücklose Stürmer Philipp Zulechner mit einer Muskelverletzung im Oberschenkel aus. Zudem musste auch der an der Hüfte angeschlagene Goalie Heinz Lindner ausgetauscht werden.

Zuvor hatten bereits der WAC (2:1 gegen Rapid) und Grödig (2:1 gegen den FAC) ihre Semifinal-Tickets gelöst. Der letzte Halbfinal-Teilnehmer wird am Mittwoch (20.30 Uhr) im Bundesliga-Duell Altach gegen Titelverteidiger Salzburg ermittelt. Die Auslosung geht am Sonntag über die Bühne, Spieltermine sind der 28. und 29. April. Das Finale folgt am 3. Juni im Klagenfurter Wörthersee-Stadion.

Die Wiener legten vor 1.300 Zuschauern einen Traumstart hin
Nur etwas mehr als eine Minute war gespielt, als De Paula sich den Ball nach Suttner-Flanke ideal mit der Ferse und samt Drehung herrichtete und zum 1:0 einschoss. Die Ogris-Truppe kombinierte in der Folge gefälliger, war aber nur selten zwingend. Viele Höhepunkte bekamen die Fans daher nicht geboten. KSV-Goalie Christoph Nicht musste nur bei einem Frank-Kopfball sein Können zeigen (28.). Die Hausherren blieben mit einer Ausnahme vor der Pause ungefährlich, bei einem Nwamora-Weitschuss musste Heinz Lindner dafür eine Glanzparade zeigen (43.).

Noch vor der Pause humpelte Zulechner vom Feld, griff sich dabei links auf die Hinterseite des Oberschenkels. Kvasina kam für ihn in die Partie. Auch der zweite Wechsel der Wiener war verletzungsbedingt. Der angeschlagene Lindner wurde in der 58. Minute durch Osman Hadzikic ersetzt. Und der 19-Jährige war gleich bei seiner ersten Aktion gefordert, hielt einen Hütter-Volleyschuss im Nachfassen (59.).

Kapfenberg in Hälfte 2 stärker
Die Kapfenberger hatten in der zweiten Hälfte mehr vom Spiel, die Wiener machten das Nötigste und das war genug. Kvasina scheiterte zwar noch mit einem Lattenkopfball (73.), schloss drei Minuten später aber einen Konter über Marco Meilinger und Suttner durch die Beine von Nicht zum 2:0 (76.) ab. Unmittelbar vor dem Treffer war der KSV aber nahe am Ausgleich gewesen, Kelvin Nwamora war aber an einer Yatsuzuka-Hereingabe vorbeigerutscht.

Die Wiener wollen nun nach dem 1:3 zuletzt in Salzburg im Duell mit Grödig am Samstag auch in der Meisterschaft erstmals unter Ogris gewinnen. Der KSV muss eine Liga tiefer schon am Freitag auswärts gegen Austria Lustenau ran.

Kapfenberg: Nicht - Yatsuzuka, Bubalovic, Gollner, Suppan - Farnleitner (68. Witteveen), Grgic, Lasnik, Hütter - Poljanec (58. Jorge Elias), Nwamora (76. Bahtic)
Austria: Lindner (58. Hadzikic) - Salamon, Rotpuller, Stronati, Suttner - Holland - De Paula (67. Serbest), A. Grünwald, Meilinger - Zulechner (45.+1 Kvasina), Frank

Gelbe Karten: Farnleitner bzw. Salamon, A. Grünwald, Suttner



 90+4

Fazit

Die Austria gewinnt mit 2:0 in KApfenberg und steht damit sicher im Cup-Semifinale. Nach der schnellen Führung durch De Paula konnte der KSV nur selten gefährlich werden. Erst in Hälfte 2 kamen die Steirer auf und waren knapp am Ausgleich dran. Gerade in dieser Phase machte die Austria das entscheidende 2:0 durch Kvasina.

 90+4

Spielende

Die Austria gewinnt 2:0 und zieht ins Semifinale ein.

 90+2

Die Austria klärt einen KSV-Angriff. Dann der Konterversuch aber der Pass ist viel zu weit.

 90.

Vier Minuten Nachspielzeit in Kapfenberg. Eine Minichance für die Hausherren?

 89.

Die letzten Minuten im Spiel laufen. Chance für Kvasina, abgeblockt. Dann kommt Grünwald an den Ball aber wieder keine Chance beim Abschluss.

 87.

Gelb für Suttner

Der Abwehrspieler legt den KSV-Stürmer. Den folgenden Freistoß jagen die Steirer weit drüber.

 86.

Kaum Gefahr mehr im Spiel. Ein Freistoß der Austria bringt nichts ein. Nicht ist schneller am Ball.

 84.

Das 2:0 der Austria hat den KSV-Spielern klar den Wind aus den Segeln genommen. Hier passiert nicht mehr viel. Es wird beim Sieg der wiener bleiben.

 82.

Die Austria spielt nun das Ergebnis sicher runter. Vom KSV kommt herzlich wenig, somit können die Wiener nach Belieben kombinieren.

 80.

Die Austria-Fans sind in Kapfenberg zufrieden. Man kann sich schön langsam mit dem Cup-Semifinale auseinander setzen. Die Austria steht kurz vor einem sicheren Sieg gegen den KSV.

 78.

Kann hier Kapfenberg noch überraschen? Die Chancen waren durchaus da, jedoch mit dem 2:0 von Kvasina ist das Spiel wohl gelaufen.

 77.

Tooooor für die Austria! 2:0 durch Kvasina!

Toller Lauf von Grünwald, er gibt ab zu Kvasina und der lässt sich im Strafraum nicht zweimal bitten. Er macht das vorentscheidende 2:0 für die Austria.

 75.

Eine Viertelstunde haben die KSV-Spieler noch Zeit hier das 0:1 auszugleichen. Gelingt doch noch die Überraschung im Franz-Fekete-Stadion?

 74.

Topchance Austria!

Suttner mit der Flanke von links. Wieder Kopfball von Kvasina und der Ball geht an die Latte. Fast das 2:0 für die Wiener.

 73.

Jetzt die Austria. Flanke von Meilinger auf Kvasina. Der köpft den Ball in Richtung kurze Ecke aber auch am Tor vorbei.

 71.

Das Spiel schläft wieder etwas ein. Rüsten die Kapfenberger die letzten Kräfte für die Schlussphase. Austria ist heute sicher verwundbar.

 69.

Wenig Gefahr

Freistoß für die Austria. Suttner hebt den Ball in die Mitte aber auch direkt in die Arme von Christoph Nicht.

 67.

Wechsel KSV

Farnleitner geht und es kommt Witteveen.

 66.

Wechsel bei der Austria

De Paula raus und es kommt Serbest.

 64.

Grünwald mit einer Weitschussbombe. Der Ball zieht aber knapp über die Latte. Die Austria wird in Kürze noch einmal wechseln.

 63.

Die Austria weiter verunsichert. Marco Meilinger bricht links durch und will den Ball zur Mitte ablegen. Aber wieder ist der angriff zu durchsichtig.

 61.

Chance für Grgic. Eine Flanke lenkt er aber zu ungenau auf das Tor. Der KSV drückt hier in Hälfte 2 den Gegner nach hinten. Vielleicht gelingt doch noch das 1:1.

 60.

Gelb für den KSV

Farnleitner foulte hart Meilinger.

 59.

Topchance für die Kapfenberger. Hadzikic wird im Strafraum bedrängt aber der Austria-Keeper kann sich gleich toll beweisen. Danach wieder eine Verletzung bei einem KSV-Spieler.

 57.

Wechsel bei der Austria

Lindner geht raus und Hadzikic kommt ins Spiel.

 56.

Andreas Lasnik liegt am Boden. Bei einem Konter wird er gelegt aber es gibt keine Karte. Kurzer Aufschrei der Kapfenberger Fans.

 55.

Austria-Keeper Lindner wirkt angeschlagen. In Kürze werden die Wiener den Torhüter wechseln.

 53.

Große Verunsicherung bei der Austria. Farnleitner prüft die Austria-Abwehr mit einem Angriff. Die Wiener schwimmen kurz, können sich dann aber irgendwie doch noch befreien.

 51.

Gelb für Grünwald.

Foul im Mittelfeld. Sofort sieht er Gelb.

 50.

Grünwald holt eine Ecke heraus. Die Hereingabe von Suttner faustet Torhüter Nicht sicher weg. Wieder die Violetten am Ball.

 48.

Erste Chance für den KSV

Gollner mit einem Kopfball nach einer Ecke von Grgic. Er trifft aber den Ball nicht gut.

 47.

Kann die Austria hier wieder schnell die Vorentscheidung schaffen?

 46.

Beginn Zweite Halbzeit

Es geht weiter.

 45.

Halbzeitfazit

Die Austria führt mit 1:0 gegen Kapfenberg und konnte schon früh zeigen, wer hier der Bundesligist ist. De Paula scorte nach wenigen Spielsekunden das 1:0 für seine Elf. Der KSV hatte kaum eine Chance im Spiel, lediglich Nwamora prüfte einmal Lindner mit einem Weitschuss.

 45.

Halbzeit

1:0 führt die Austria gegen Kapfenberg.

 45

Wechsel bei der Austria

Zulechner ist draußen, Kvasina ersetzt ihn jetzt.

 45.

Meilinger will links Grünwald einsetzen. Aber die flache Hereingabe für Frank kommt nicht an. Bubalovic geht dazwischen.

 43.

Schuss vom KSV

Nwamora mit einem tollen Schuss. Lindner hält den Ball aber ganz sicher.

 41.

Pass in die Tiefe auf Zulechner! Der startet schnell und wird dan zurückgepfiffen. Abseits. Dabei verletzt sich der Stürmer etwas.

 39.

Weiter Ball auf David Poljanec. Wieder sind die Abwehrspieler der Austria vor ihm am Ball. Wenig Ideen bei den Hausherren.

 37.

Ein Freistoß der Austria geht kläglich zu Ende als die Kapfenberger sicher den Ball wegköpfen. Danach noch ein Angriffsversuch über Meilinger aber der wird gelegt.

 35.

Zulechner und De Paula starten in den Strafraum. Beide wollen zusammenspielen und dann abschließen aber die Kombination misslingt.

 34.

Die Partie plätschert dahin. Die Austria besser und gefährlicher, die Angriffe des KSV sind eher überschaubar.

 32.

Schwach gespielt von den Kapfenbergern. Den Freistoß jagte man in die Mauer und die Ecke brachte nichts ein.

 31.

Gelb für Salamon

Foul an Hütter. Freistoß für die Gäste. Den jagen die Kapfenberger in die Mauer.

 30.

Die Austria bleibt gefährlich. Wieder ein weiter Pass in den Sechzehner aber jetzt köpfen die Kapfenberger den Ball sicher weg.

 28.

Fast das 2:0

Zulechner mit der weiteren Topchance! Kopfball und Christoph Nicht klärt mit einer tollen Parade. Dicke Chance für die Gäste auf das 2:0!

 27.

Farnleitner mit einem tollen Einsatz in der eigenen Hälfte. Dann der Pass nach vorne aber weiterhin völlig ungefährlich.

 26.

Es bleibt beim gewohnten Spielgeschehen. Die Austria spielerisch klar besser und der KSV wirkt in der Offensive überfordert. Bei Konterangriffen der wiener wird es dann meist brandgefährlich.

 24.

Wieder eine typische Szene. Kapfenberg im Vorwärtsgang aber ein Foul im Mittelkreis unterbricht den Spielfluss der Hausherren.

 22.

Weite Flanke von Suttner auf De Paula! An der langen Ecke köpft die KSV-Abwehr durch Hütter den Ball sicher ins toraus. Die Ecke der Austria verfehlt dann Zulechner.

 20.

David Poljanec mit dem Schuss! Weitschuss knapp vor dem Austria-Strafraum aber dabei jagt er den Ball weit über den Kasten.

 19.

Foul an Zulechner. Im Mittelfeld zeigen sich auf beiden Seiten dann viele Fehler. Zu viele Eigenfehler bremsen hier deutlich den Spielfluss auf beiden Seiten. Der Freistoß der austria bringt nichts ein.

 18.

Die Partie schläft nun fast ein. Nach der frühen Führung verwaltet die Austria ganz ruhig die Partie und gibt dabei das Spiel nie aus der Hand.

 16.

Das Spiel hat sich nun beruhigt. Die austria wartet wieder etwas mehr ab und lässt den KSV erstmals etwas mehr an Ballbesitz. Mal sehen wie sich das hier weiter entwickelt.

 14.

Langsam können sich die Kapfenberger vom ersten Schock durch die Austria erholen. Die Falken kommen etwas besser ins Spiel und versuchen nun mehrere Angriffsaktionen.

 12.

KSV mit einer Chance!

Toller Ball der Falken! Hütter über links mit dem Querpass aber in der Mitte ist Poljanec knapp zu spät. Ein Raunen geht durch das Stadion.

 10.

Gefährliche Ecke von Suttner

Die Hereingabe wird in der Mitte schön aufs tor gebracht. Aber die KSV-Abwehr klärt den Ball und dann hat Nicht die Kugel sicher in den Armen.

 8.

Die anfangsphase gehört der Austria. Zaghafte Angriffe des KSV durch die Mitte aber Nwmamora wird erfolgreich vom Ball weggedrängt. Die Fans wollen aber wenigstens einen Foulpfiff.

 6.

Austria beginnt stark

Gute Ecke von Suttner in die Mitte. Dort folgt sofort der Kopfball aber kein Problem für den KSV-Keeper Nicht. Die Austria weiter am Drücker.

 4.

Aber die wiener bleiben weiter dran. Pass auf Meilinger aber der kommt vorne zu spät.

 2.

1:0 für die Austria. Torschütze De Paula!

Die Austria beginnt stark und geht gleich in Führung. De Paula kann rechts freistehend den Ball ins Netz jagen. Frühe Führung.

 1.

Die Austria in Weiß-Violett, Kapfenberg in Rot.

 20:27

Spielbeginn

Der Ball rollt in Kapfenberg.

 20:28

In Kürze geht es los. Die Spieler kommen bereits auf das Feld.

 20:25

Trainer Kurt Russ sieht seine Kapfenberger als großen Außenseiter. Er meint, dass der KSV nichts zu verlieren hat und befreit aufspielen wird.

 20:24

Andreas Ogris verlangt von seiner Elf auch im Cup höchsten Einsatz. Er will heute einen Sieg sehen im Viertelfinale. Zudem soll von Anfang an klar sein, wer heute der Bundesligist am Feld ist.

 20:19

Die Violetten überließen in der Vorbereitung auf dieses Spiel nichts dem Zufall. Sportdirektor Franz Wohlfahrt beobachtete die Kapfenberger zuletzt in der Liga.

 20:15

Flügelflitzer Marco Meilinger sieht sein Team gegen den Zweitligisten als Favoriten, warnt jedoch: "Man muss perfekt vorbereitet sein und darf sich keinen Ausrutscher erlauben. Wir müssen von Anpfiff bis Abpfiff präsent sein."

 20:11

Schnell wird man sehen, wer heute das Spiel bestimmen wird. Kapfenberg spielt im eigenen Stadion und wird versuchen, die Austria stets zu fordern.

 20:09

Für die Austria geht es um den Europacup. Heute soll gegen den KSV nicht gepatzt werden. In der Meisterschaft läuft es für die Violetten nicht gerade rund.

 20:06

Austria spielt mit

Lindner, Meilinger, Grünwald, Zulechner, Stronati, De Paula, Holland, Suttner, Rotpuller, Salamon, Frank.

 20:05

Aufstellung KSV

Nicht, Yatsutzuka, Gollner, Bubalovic, Nwamora, Poljanec, Grgic, Farnleitner, Suppan, Hütter, Lasnik.

 20:02

Mit KSV-Coach Kurt Russ wartet heute ein alter Bekannter auf Ogris: Die beiden kickten gemeinsam für Österreich bei der WM 1990. Russ freut sich auf ein Wiedersehen, weiß aber: "An einem normalen Tag haben wir gegen die Austria keine Chance."

 11:37

Die Wiener Austria hat wohl nur noch im Cup die Chance, sich für einen Europacup-Platz zu qualifizieren. Beim zweiten Spiel unter Interims-Coach Andreas Ogris stehen die Veilchen beim SV Kapfenberg vor einem Pflichtsieg! Wir berichten von Austrias Schicksalspiel ab 20.30 Uhr LIVE.