4:2 - Austria krönt Saison mit Euro-Millionen

Überzeugender Heimsieg gegen Sturm

4:2 - Austria krönt Saison mit Euro-Millionen

Artikel teilen

Platz 3 und Geldregen fix: Der Austria gelingt mit 4:2 gegen Sturm Mega-Coup. 

Der Millionen-Jackpot geht nach Wien Favoriten! Im letzten Spiel der Austria-Urgesteine Grünwald und Suttner setzen sich die Veilchen 4:2 gegen Sturm durch und fixieren Platz drei. Heißt: Die Schmid-Elf spielt nächste Saison in einer Europacup-Gruppenphase und kassiert dafür zumindest 2,9 Millionen Euro. 14.300 Fans feierten in der Generali Arena mit. 

Hier alle Details zum Spiel

Die Austria drückte von Beginn aufs Tempo. Große Gefahr blieb aus – bis zur 21. Minute: Suttner bringt eine Ecke zur Mitte, Martel steigt am höchsten und köpft zum 1:0 ein.

Sturm gleicht aus, Fischer hat die schnelle Antwort

Wie reagieren die Grazer? Eiskalt! Jantscher stellt nach Gazibegovic-Flanke auf 1:1 (27.). Fast im Gegenzug schlug Violett wieder zu: Fischer setzt aus rund 25 Metern zum Lupfer an, Siebenhandl ist noch dran, aber der Ball kullert ins Tor – 2:1 (29.). Martel köpfte hauchdünn vorbei (39.). Sturm kam verbessert aus der Kabine, gefährlich wurde aber erneut die Austria. Wüthrich rettete in letzter Sekunde vor Fischer (55.). Auf der Gegenseite ging ein Wüthrich-Kopfball knapp drüber (63.).

Dann die 72. Minute: Djuricin spielt auf Fitz, der zieht aus 20 Metern ab und trifft zum 3:1 (72.). Das Stadion bebt! Keles stellte wenige Sekunden nach seiner Einwechslung auf 4:1. Mehr als das 2:4 durch Sarkaria (89.) gelang Sturm nicht mehr. Die Austria ist nach fünf Jahren zurück in einer internationalen Gruppenphase.
 

Alle Stimmen nach dem Spiel:

Manfred Schmid (Austria-Trainer): "Wir haben kaum etwas zugelassen, ein gutes Spiel gemacht. Wir waren sehr präsent und hochkonzentriert, obwohl das nicht so einfach war mit all den Verabschiedungen und emotionalen Dingen rundherum. Wir haben versucht, Sturm zu dominieren, dass sie weite Wege haben, uns nicht so anpressen können. Das ist ganz gut geglückt. Schon in der Besprechung habe ich gemerkt, dass es heute ein besonderes Spiel werden kann. Es ist ein sehr emotionaler Moment für mich. Was hier entstanden ist mit den Fans ... sie haben einen Riesenanteil. Ein volles Stadion ist schon ein Zeichen, wie sich die Leute mit dem Verein identifizieren. Ich habe nicht damit gerechnet, dass sich die jungen Spieler so entwickeln. Die nächste Saison wird nicht einfacher werden. Ich kann nur versprechen, dass die Jungs noch fitter werden."

Eric Martel (Austria-Torschütze/via Sky): "Wie die Fans hier feiern, es ist mega. Wir haben uns am Anfang der Saison nie zugetraut, um den dritten Platz zu spielen. Dass wir jetzt sowas abreißen und fix im internationalen Geschäft sind, überragend."

Christian Ilzer (Sturm-Trainer): "Es war grundsätzlich kein schlechtes Spiel. Uns haben die paar Prozente gefehlt, die wir gebraucht hätten, um hier zu reüssieren. Wir waren dann näher dran, mit dem 3:1 hat die Austria dann den Deckel zugemacht, in Summe war der Sieg auch verdient. Gratulation an die Austria zum Erreichen des dritten Platzes." 

OE24 Logo