Kapitän Hofmann rügt Rapid-Fans

Auf Facebook

Kapitän Hofmann rügt Rapid-Fans

Der Deutsche ärgert sich über den Umgang mit Philipp Prosenik.

Mit dem 2:1-Erfolg von Rapid Wien gegen die SV Ried hat der Rekordmeister am Samstag den Rückstand auf Leader Austria auf einen Punkt verkürzt. Dennoch herrscht  bei den Hütteldorfern dicke Luft - der Grund: Solo-Stürmer Philipp Prosenik wurde nach einer schwachen Vorstellung vom eigenen Anhang ausgepfiffen.

Ärger über Fans
Am Sonntag meldete sich nun Rapid-Kapitän Steffen Hoffmann zu Wort und stellte sich schützend vor seinen Teamkollegen. "Leider ist ein Mitspieler, der alle Rapid-Tugenden (Einsatz, Kampfgeist und Siegeswillen) gezeigt hat, von einigen Fans ausgepfiffen worden. Auch wenn ihm sicher nicht alles gelungen ist, finde ich das sehr schade", ärgerte sich der Deutsche auf Facebook über das Verhalten der Fans.

Mit den Worten "Philipp Prosenik einer von uns!!! Gemeinsam Kämpfe und Siegen" beendete Hofmann sein Posting. Den Fans gefällt Hofmanns Einsatz für Prosenik jedenfalls: Das Statement wurde in weniger als einer halben Stunde mehr als 1000 Mal geliked, auch die Kommentare sind überwiegend positiv.

 

 

Gratulation an meine Kollegen zum gestrigen Sieg! Leider ist ein Mitspieler, der alle Rapid-Tugenden (Einsatz,...

Posted by Steffen Hofmann on Sonntag, 6. Dezember 2015