Das muss man zum Liga-Finish wissen

Heiße Phase der Bundesliga

Das muss man zum Liga-Finish wissen

Die heiße Phase beginnt: Noch eine Runde, dann wird die Bundesliga wieder in zwei Gruppen (Meister bzw. Qualifikation) geteilt.

Aktuell befindet sich die Liga in der letzten Runde des Grunddurchgangs. Die Qualifikations- und Meistergruppen-Teilnehmer stehen nun endgültig fest, einzig bei den Platzierungen innerhalb der Gruppen kann noch etwas passieren. Neben dem LASK sind Salzburg, Rapid, WAC, Sturm und Hartberg fix oben dabei. Diese sechs Vereine streiten sich nun um den Meister-Titel.

© GEPA
Das muss man zum Liga-Finish wissen
Gelingt dem LASK der erste Meister-Titel seit 55 Jahren?

Um mögliche Unstimmigkeiten im Vorfeld auszuräumen, plante die Bundesliga, die letzte Runde an einem Tag festzulegen. Wegen des Cup-Halbfinales spielen der LASK & die Bullen am Sonntag. In der Meisterrunde dürfen sich am Ende die Top 3 der Liga die Hände reiben. Hier werden die Europacup-Plätze (1. Champions-League-Play-off, 2. & 3. Europa-League-Play-off) vergeben. Zur Erinnerung: Der Cupsieger ist automatisch für die Gruppenphase der Europa League qualifiziert.

Einer muss runter in die Zweite Liga

Ein Verein steigt aus der Bundesliga ab Thriller. In der Qualifikationsgruppe geht es für die Austria, Altach, Mattersburg, Admira, Tirol und St. Pölten um das nackte Überleben. Wer am Ende der Saison den 12. und letzten Platz belegt, muss den harten Gang in die zweite Leistungsstufe der Bundesliga antreten. Der Sieger der Qualifikationsgruppe darf hingegen noch von Europa träumen. In der letzten Phase spielen der Sieger der Qualifikationsgruppe und die Plätze 4 und 5 der Meistergruppe in einem Play-off um das letzte Europa-League-Ticket.

© oefbl.at
Das muss man zum Liga-Finish wissen

600er-Quote für das Triple vom LASK

Davon träumen wohl nur die größten LASK-Fans! Sollten die Linzer ihren historischen Erfolgslauf in der Bundesliga, ÖFB-Cup und der Europa League fortsetzen, winken die Wettanbieter mit einer absoluten Mega-Quote. Bei einem tatsächlichen Triumph in allen drei Bewerben winkt der 600-fache Gewinn des Einsatzes. Diese Quote bietet zum Beispiel "admiral.at" an.

Allerdings: Die Linzer warten seit 55 Jahren auf einen Titelgewinn. 1965 konnten die Oberösterreicher das letzte Mal Trophäen in die Höhe stemmen.