Fink attackiert ORF-Pariasek hart

Mega-Ausraster

Fink attackiert ORF-Pariasek hart

Austria-Trainer platzte im Interview der Kragen. Er fand klare Worte.

Es war eine bittere Niederlage für die Wiener Austria: 2:0 war zu Hause gegen Meister Red Bull Salzburg vorangelegen. Und dennoch ging das Spiel mit 2:3 verloren. Vor der letzten Bundesliga-Runde wackelt somit Platz zwei. Wie tief der Frust sitzt, war Trainer Thorsten Fink nach Schlusspfiff anzumerken.

+++ Austria muss um Vize-Titel bangen - Sturm fixiert Europa, Rapid siegt +++

Der Deutsche, der im neunten Duell mit den "Bullen" abermals sieglos blieb, empörte sich: "Wir haben durch ein Abseitstor verloren. In der ersten Halbzeit hatten sie einen Schuss aus 25 oder 30 Metern, der genau im Winkel einschlägt. Ich finde, wir haben eine Riesenleistung gebracht. Leider hat uns der Schiri um den Sieg gebracht."

Fink war aufgebracht über das 2:2 von Hee-Chan Hwang in der 64. Minute. Als Rainer Pariasek ihn mit den TV-Bildern widerlegen wollte, platzte Fink der Kragen. Er holte zur Tirade gegen den ORF-Reporter aus. "Sie müssen mir die Regeln nicht erklären. Sie kommen ja aus dem Skisport", pöbelte er.

"Sie haben keine Ahnung"

Pariasek und Experte Peter Hackmair versuchten, die Situation zu beruhigen, sachlich darüber zu diskutieren. Darauf hatte Fink keine Lust: "Sie haben keine Ahnung. Wenn ich Euch schon hier sehe, habe ich immer ein schlechtes Gefühl." Spöttisch fragte er, ob die Wintersaison bereits vorbei sei. Pariasek ließ sich davon nicht beirren.

Es ist übrigens nicht der erste Vorfall dieser Art: Vergangene Saison waren Fink und Pariasek bereits einmal nach einem Match gegen Salzburg aneinander geraten. Das hat offenbar Spuren hinterlassen.