Oberlin

bundesliga

Private Probleme? Oberlin verlässt Bullen

Artikel teilen

Angreifer wird in die Heimat verliehen. Nicht nur aus sportlichen Gründen.

Dimitri Oberlin wechselt leihweise von Red Bull Salzburg zum Schweizer Serien-Meister FC Basel. Dies gaben beide Klubs am Donnerstagnachmittag offiziell bekannt. Der 19-jährige Nachwuchs-Internationale kehrt somit in seine Heimat zurück.

Im Sommer 2015 war er vom FC Zürich zu den "Roten Bullen" gekommen. In Salzburg brachte er es auf 20 Einsätze und vier Tore. Zuletzt wurde berichtet, Oberlin sei mit der Polizei in Konflikt geraten. Österreichs Meister bestätigte daraufhin, dass er sich "nicht immer korrekt verhalten habe".

Trainer Marco Rose hielt fest: "Bei uns sind grundsätzlich alle Spieler erwünscht, nur muss der Spieler auch wollen, das hat für mich oberste Priorität. Wenn er das nicht möchte, muss man Gespräche führen, die dahin führen, dass er sich möglicherweise verändert." Beim Ex-Klub von Marc Janko soll Oberlin wieder durchstarten.

Basel hält eine Kaufoption

Im Herbst der abgelaufenen Saison war er an Altach verliehen, wo er mit neun Toren in 20 Ligaspielen wesentlichen Anteil am Winterkönig-Titel der Vorarlberger hatte. Der Stürmer kam zudem als Kooperationsspieler beim FC Liefering in der zweithöchsten Spielklasse auf insgesamt 15 Matches und sieben Treffer. Der Leihvertrag mit Basel gilt für die kommende Saison und beinhaltet eine Kaufoption.

OE24 Logo