Rapid: Das erwartet Trainer-Kandidaten

Bundesliga

Rapid: Das erwartet Trainer-Kandidaten

15 Kandidaten finden sich auf Bickels Liste. So verläuft die Suche nun.

Während sich die Spieler auf den Bundesliga-Hit bei Red Bull Salzburg vorbereiten, läuft beim SK Rapid im Hintergrund die Trainersuche auf Hochtouren. Sportchef Fredy Bickel hat dem Präsidium am Montag eine Liste mit 15 Namen vorgelegt. Wer steht da drauf?

+++ Klare Ansage: Andreas Herzog möchte Rapid-Trainer werden +++

Ein Name dürfte wohl Andreas Herzog sein. Und der zeigt sich bei Sky ganz und gar nicht abgeneigt: "Wenn mich Rapid als Trainer holen will, würde ich sicherlich nicht Nein sagen." Im vergangenen November hatte er bereits ein Angebot, allerdings als Nachfolger von Andreas Müller. "Ich habe damals gesagt: Nein, ich sehe mich als Trainer."

Und genau jener Posten wäre jetzt zu vergeben. Ein weiterer Kandidat soll Adi Hütter sein. Auch der Name von Bickels Landsmann Urs Fischer (verlässt Meister FC Basel) tauchte zuletzt immer wieder auf. Interimsbetreuer Goran Djuricin darf sich ebenfalls Hoffnungen machen.

So geht's nun weiter

Jetzt heißt es, den Kandidatenkreis einzuschränken. Der Bewerbungsprozess beginnt. In den nächsten zwei Wochen werden Informationen eingeholt: Welche Vorstellungen hat der Job-Anwärter? Was würde er im Kader verändern? Wen will er als Assistent? Wie lang soll der Vertrag laufen?

Nachdem das geschehen ist, werden laut Bickel fünf bis sechs Kandidaten zu einem detaillierten Hearing geladen. Feststehen soll der neue Coach Ende Mai. Und klar ist: Einen weiteren Fehlgriff kann sich Rapid nicht leisten.