Ein Star könnte Rapid verlassen

Intensive Kaderplanung

Ein Star könnte Rapid verlassen

Artikel teilen

Die Saison hat schon begonnen - Rapid steckt aber noch mitten in den Kaderplanungen.

Rapid hat keinen totalen Kaderumbruch hinter sich, aber es hat sich definitiv einiges getan beim Rekordmeister. Namhafte Zu- und Abgänge, Transfergerüchte, Millionenverpflichtungen... und das Programm ist noch nicht abgeschlossen. Nach der Verletzung von Jelic sucht Rapid noch einen jungen Stürmer. UND: Einer der ganz lang schon bei den Grün-Weißen spielt, könnte sich verabschieden. 

Tribüne statt Rasen
Es handelt sich um Mario Sonnleitner. Der nominelle Vize-Kapitän war letzte Saison noch eine von Rapids wichtigsten Stützen, jetzt sieht er zumindest drei junge Verteidiger vor sich. Gegen Ried saß der 29-jährige sogar nur auf der Tribüne. Neo-Rapid-Trainer Büskens setzt auf das Innenverteidigerduo Dibon - Schösswendter. Erster Ersatzmann ist Maxi Hofmann, dazu gibt es im Rapid-Kader mit Maximilian Wöber ein aufstrebendes Talent.

"Schwierige Situation"
Rapid selbst will den verlässlichen Sonnleitner natürlich gerne halten, aber zufrieden stellend ist die Situation für den Spieler eher nicht. "Wir wissen, dass es eine sehr schwierige Situation für ihn ist", sagte jüngst Sportdirektor Andreas Müller. "Im Moment haben zwei, drei die Nase vorn, aber das kann sich schnell ändern. Wenn es eine Möglichkeit für ihn gibt und er sich sportlich verändern möchte, dann sind wir sicherlich gesprächsbereit", so Müller.

OE24 Logo