Rapid plant heute nächste Gala

rapid-wien

Rapid plant heute nächste Gala

Artikel teilen

Rapid gastiert heute bei der WSG, will mit einem Sieg den 2. Platz weiter absichern.

"Auf uns wartet ein ähnlich schweres Spiel", weiß Rapid-Trainer Didi Kühbauer. Das 4:0 am Sonntag war eine deutlich engere Partie, als es das Ergebnis vermuten lässt - erst im Finish sorgte Rapid mit drei Toren für eine Torgala. "Das war die perfekte Reaktion von uns", weiß Kühbauer, dessen Truppe die drei Spiele andauernde Sieglos-Serie beendete. "Da müssen wir anschließen", fordert Goalgetter Ercan Kara vor dem heutigen Duell in Innsbruck (ab 18:30 HIER im Sport24-LIVE-Ticker).

Silberberger erwartet Reaktion seiner Truppe

Doch die WSG sinnt auf Revanche, Coach Thomas Silberberger erwartet heute eine Reaktion seiner Elf. Nach dem 0:4 in Hütteldorf meinte er: "Das Ergebnis ist desaströs, viel zu hoch. Darüber werden wir reden müssen." Ohne den verletzten Fabian Koch und den gesperrten Raffael Behounek wird man "eine andere Mannschaft" der Tiroler sehen. "Wir brauchen eine andere Einstellung, dann können wir hoffentlich ein passableres Ergebnis erzielen".

Bei Rapid sind alle Mann an Bord, nur hinter Verteidiger Maxi Hofmann steht ein Fragezeichen. Kühbauer kündigt eine kleinere Rotation an. Ob Youngster Demir, der beim 4:0 als Joker doppelt traf, von Start weg ran darf, ließ er offen.

OE24 Logo