Alexander Wrabetz Rapid Wien

Bundesliga-News

Startschuss für ''Ära Wrabetz'' bei Rapid

Artikel teilen

Weißer Rauch über Hütteldorf: Am Samstag wird Wrabetz neuer Rapid-Präsident.

„Entscheidend für uns ist der 26. November, wo wir uns der Wahl stellen“, sagte Alexander Wrabetz. Dass der Ex-ORF-Generaldirektor bei der Ordentlichen Hauptversammlung am Samstag als Rapid-Präsident bestätigt wird, ist allerdings nur noch Formsache. Wrabetz betonte trotzdem: „Ich hoffe, dass wir viele Mitglieder überzeugen können, zu kommen und auch abzustimmen. Ich hoffe auf ein Voting, das uns für die Zukunft stärkt“, so der  62-Jährige. 

Programmpunkte: So läuft die Rapid-Wahl

Um 14 Uhr startet heute die Ordentliche Hauptversammlung in Hütteldorf.  Auf Programmpunkt sieben, eine Abschiedsrede von Noch-Amtsträger Martin Bruckner, folgt die Vorstellung der neuen Präsi­diumskandidaten. Dann wird gewählt. Edeltraud Hanappi-Egger, Steffen Hofmann, Michael Tojner, Michael Hatz, Stefan Singer, Christian Podoschek, Stefan Kjaer und Nurten Yilmaz vervollständigen das neunköpfige Team Wrabetz. Das  neue Präsi­dium soll in drei Gruppen organisiert werden – im Team Sport, im Team Wirtschaft sowie in einem Team für Organisation, Governance und Entwicklung. Bei Programmpunkt elf wird das Wahl-Resultat verkündet. Im Anschluss folgt eine Rede von Wrabetz, der Rapid zurück in die Erfolgspur führen will. „Das wichtigste Ziel ist der sportliche Erfolg. Alles hat sich dem unterzuordnen“, sagte er schon im Vorfeld.  Das Budget, das zuletzt zwischen 40 und 50 Millionen Euro lag, soll auf 60 Millionen Euro angehoben werden.

OE24 Logo