Traditions-Klub FAC entgeht Abstieg

Nach Grödig-Aus

Traditions-Klub FAC entgeht Abstieg

Erhält Klagenfurt keine Lizenz, gibt es in Regionalliga keine Relegationsduelle.

Mit dem am Dienstag erfolgten Rückzug von Bundesliga-Absteiger SV Grödig ist das Sorgenkind Erste Liga um eine Kontroverse reicher und befeuert die derzeit intensiv geführte Reformdiskussion. Direkte Auswirkungen hat der Verzicht der Salzburger jedenfalls auf die Zusammensetzung der Liga 2016/17: Der FAC muss nicht absteigen, eventuell ist in der Regionalliga keine Relegation nötig.

Prinzipiell müssen nach dem Ende der - noch zwei Runden dauernden - Saison die beiden letzten Teams der Zehnerliga absteigen. Abgeschlagenes Schlusslicht ist derzeit der FAC mit nur vier Siegen und insgesamt 17 Punkten, dennoch bleiben die Floridsdorfer der Liga erhalten. Denn nicht nur verzichtet Grödig, sondern schlitterte auch die neuntplatzierte Austria Salzburg in die Insolvenz und ist somit Fixabsteiger.

Probleme in Klagenfurt
Zudem ringt die Klagenfurter Austria um die Lizenz für die kommende Saison. Wird ihr diese auch letztinstanzlich vor dem Ständig Neutralen Schiedsgericht verwehrt - die Entscheidung fällt bis 31. Mai - würden sich die Aufstiegskandidaten aus der Regionalliga West, Wattens, und der Regionalliga Mitte, Blau-Weiß Linz, das Relegationsduell ersparen und beide nach oben kommen. SV Horn, der Aufsteiger aus der Regionalliga Ost ist dank des direkten Aufstiegsplatzes in dieser Saison bereits fix in der Erste Liga 2016/17 vertreten.