Hosiner ist der neue Austria-Held

Nach Doppelpack

Hosiner ist der neue Austria-Held

Am Samstag will er in Favoriten die Bullen erlegen.

Sonntag, 17.27 Uhr, im Pappelstadion in Mattersburg: Ausgerechnet der Burgenländer Philipp Hosiner (23) verbeugt sich vor den mitgereisten Veilchen-Fans. Er, der Neo-Austrianer, krönte sich mit einem Doppelpack zum Spieler des Tages. "Ich wollte mich bei den Fans vorstellen", sagt Hosiner, der mit sieben Toren -fünf davon für die Admira -ex aequo mit Salzburgs Soriano nun die Torschützenliste anführt.

Die Umstellung von der Admira auf die Austria ist dem Eisenstädter sichtlich leichtgefallen. "Die Spielweise ist ähnlich wie bei der Admira. Ich musste mich nicht wirklich umstellen", erklärt Hosiner.

Stöger: "Jetzt ist ein positiver Geist im Team"

Austria-Trainer Peter Stöger freute sich über die kurze Eingewöhnungsphase seines Wunschspielers. Für 700.000 Euro Ablöse wechselte Hosiner am letzten Tag der Übertrittszeit an den Verteilerkreis. "Er macht das, für das wir ihn geholt haben", sagt Stöger cool. Doch auch er weiß: Hosiner ist unbekümmert, schnell und eiskalt -genau das, was seiner Truppe gefehlt hat. Nach sechs Siegen in Serie führt die Austria die Tabelle mit fünf Punkten Vorsprung auf den ersten Verfolger Rapid an.

Die Entwicklung bei den Violetten unter seiner Führung beobachtet Stöger mit Freude und Genugtuung. "Jetzt ist wieder ein positiver Geist in der Mannschaft und im Verein. Es gibt wieder lachende Gesichter in Wien-Favoriten", sagte der 46-Jährige.

Hosiner heiß auf Salzburg: 8.500 Karten schon weg
Als Belohnung gab Stöger seiner Truppe am Montag frei. Bei der Autogrammstunde am Dienstag (18 Uhr) im Austria-Megastore dürfen sich Hosiner und Co. das Lob abholen. Am Samstag wartet auf die Austria das Heimspiel gegen DoubleGewinner Salzburg. Bei einem Sieg würde man den Vorsprung auf die Bullen auf neun Punkte vergrößern. Eine Vorentscheidung im Titelkampf?"Wir wollen den Polster", sagt Stöger und setzt einmal mehr auf Hosiner. Denn sein neuer Held ist ein wahrer Bullen-Killer, traf im Admira-Dress erst vor einem Monat gegen die Salzburger (4:4) im Doppelpack.

 

"Freue mich schon auf Salzburg"

ÖSTERREICH: Erstes Mal in der Startelf, erster Doppelpack. Ein Auftakt nach Maß, oder?

Philipp Hosiner: Na ja, die Tore waren nicht so schwer. Ich habe den Ball nur über die Linie drücken müssen.

ÖSTERREICH: Andere Spieler brauchen eine Eingewöhnungsphase

Hosiner: Für mich hat sich ja nicht viel geändert. Ich sollte bei der Admira in die Tiefe gehen und hier auch. Nur bekomm' ich bei der Austria jetzt noch mehr Bälle.

ÖSTERREICH: Nun geht's gegen Salzburg. Mit der Admira trafen Sie gegen die Bullen doppelt. Zum Sieg reichte es aber nicht - heiß auf Revanche?

Hosiner: Sicher, ich freu' mich schon richtig auf die Partie.

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×