Ancelotti muss für Stinkefinger blechen

Strafe steht fest

Ancelotti muss für Stinkefinger blechen

Artikel teilen

Carlo Ancelotti muss für seine Geste 5000 Euro zahlen.

Spende statt Strafe im Verfahren gegen Carlo Ancelotti. Der italienische Star-Coach zahlt 5000 Euro an die DFB-Stiftung für seinen Mittelfinger im Spiel gegen Hertha. Ancelotti hatte, nachdem ihn ein Zuschauer angespuckt hatte, den Stinkefinger in Richtung Hertha-Tribüne gezeigt.

Der FC Bayern gab dazu folgendes bekannt: „Grundsätzlich halten wir die menschliche Reaktion mit der Geste von Carlo Ancelotti auf die üble Spuckattacke für emotional nachvollziehbar. Nach entsprechender Stellungnahme von Carlo Ancelotti wird der Kontrollausschuss des DFB dieses Verfahren einstellen. Carlo Ancelotti wird auf Grund seiner Geste jedoch eine Spende in Höhe von 5.000 Euro an die DFB-Stiftung leisten.“

Gestern Mittag hatte der DFB den Italiener zu einer schriftlichen Stellungnahme aufgefordert. Der Verein kam dem umgehend nach. Auf TV-Bildern war die Geste von Ancelotti zweifelsfrei zu sehen. Der Bayern-Trainer hatte dies auch in der ARD zugegeben: „Ich habe diese Geste gemacht. Ich bin vorher angespuckt worden.“

OE24 Logo