Reus

deutschland

Millionen-Angriff auf Marco Reus?

Artikel teilen

Die Gerüchte sind nicht neu: Jetzt aber soll Fußball-Riese ernst machen.

Marco Reus und der FC Arsenal - es ist wie eine "Never Ending Transfer-Story". In den vergangenen Jahren wurde der Superstar von Borussia Dortmund immer wieder mit den "Gunners" in Verbindung gebracht, nie kam es zum Vollzug. Jetzt planen sie wohl einen neuen Anlauf.

60 Millionen Euro sollen für den Offensivwirbel geboten werden, das berichtet die Bild. Hintergrund: Trainer Arsene Wenger ist bekennender Reus-Fans, würde ihn zu gerne in seiner Mannschaft haben. Deshalb stehe der DFB-Nationalspieler für den Sommer ganz oben auf der Wunschliste.

Was dafür spricht? "Es wäre wohl die letzte Chance, noch mal einen Monster-Vertrag bei den finanzstarken Engländern zu bekommen", heißt es. Reus ist mittlerweile 27 Jahre alt und wurde in seiner Karriere häufig von Verletzungen ausgebremst. Auf der Insel könne er "locker zwölf bis 13 Millionen" kassieren.

"Das ist halbgares Zeug"

Beim BVB beläuft sich das Jahressalär auf neun Millionen. Wichtiger jedoch: Reus fühlt sich wohl in Dortmund, hat sich erst kürzlich eine Villa gebaut. Im Sommer 2009 von Gladbach gekommen, läuft der Vertrag noch bis zum Sommer 2019. Dann hätte er zehn Jahre beim Ruhrpott-Klub auf dem Buckel.

Geht es nach Sportdirektor Michael Zorc, werden es noch mehr: "Ich beschäftige mich doch nicht mit halbgarem Zeug. Mir ist nicht bekannt, dass Marco uns verlassen will", kommentiert er die jüngsten Spekulationen.

OE24 Logo