Erling Haaland (Dortmund) reißt die Arme in die Luft

Topspiel ohne Zuschauer?

Dortmund storniert 67.000 Karten für Bayern-Hit

Angesichts zu erwartender Kapazitätsbegrenzungen in den deutschen Fußball-Stadien treffen mehrere Bundesliga-Clubs erste Vorkehrungen.  

Borussia Dortmund stornierte vor seinem Topspiel gegen Bayern München am Samstag alle bereits verkauften 67.000 Tickets. Man rechne mit einer pandemiebedingten Reduzierung der Kapazitäten durch die Landesregierung, hieß es in einem Statement. Auch Mönchengladbach annullierte vor seinem Spiel gegen Freiburg sämtliche schon erworbenen Karten.

Bund und Länder wollen am Donnerstag final über strengere Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie entscheiden. Ziel der Politik ist es, hier eine einheitliche Linie, die dann für alle Bundesländer gelten soll, zu finden. Als wahrscheinlich gilt, dass die Zuschauerzahlen in den Stadien deutlich reduziert werden. Zuletzt hatte unter anderem Bayerns Ministerpräsident Markus Söder gefordert, bis Jahresende auf Geisterspiele zu setzen. Bayern würde eine solche Entscheidung im Fall des Falles auch im Alleingang treffen, so Söder.