RB Leipzig

bundesliga

Leipzig gewinnt Krisen-Duell - Bayern feiern Zittersieg

Artikel teilen

Der FC Bayern nimmt, trotz einem 0:1-Rückstand gegen Mainz 05 noch drei Punkte mit und siegen am Ende 4:1. RB Leipzig mit Neo-Trainer Domenico Tedesco gewinnt das Krisen-Duell gegen Hütters Gladbacher mit 2:1. Dortmund rettet Punkt in Bochum.

Der FC Bayern zieht in der deutschen Fußball-Bundesliga davon. Während die Münchner am Samstag trotz eines Gegentores von Karim Onisiwo zu einem 2:1-Heimsieg über den FSV Mainz 05 kamen, musste sich der erste Verfolger Borussia Dortmund beim VfL Bochum mit einem 1:1 begnügen und liegt nun schon sechs Punkte hinter den Münchnern. Einen weiteren Rückschlag gab es auch für Adi Hütter - der Vorarlberger Coach bezog mit Mönchengladbach in Leipzig eine 1:4-Niederlage.

Hier alle Ergebnisse der 15. Runde

Hoffenheim gewann in Freiburg 2:1, Hertha BSC feierte gegen Arminia Bielefeld einen 2:0-Heimerfolg. Im Abendspiel (18.30 Uhr) trafen der VfL Wolfsburg und der VfB Stuttgart aufeinander. Bereits am Freitag hatte sich der FC Augsburg auswärts gegen den 1. FC Köln mit 2:0 durchgesetzt.

Onisiwo trifft

In München präsentierten sich die ohne den verletzten Marcel Sabitzer angetretenen Gastgeber vor der Pause in überraschend schlechter Verfassung. Mainz stand in der Defensive sicher und sorgte vorne immer für Nadelstiche, so auch in der 22. Minute, als Onisiwo nach Flanke von Jonathan Burkardt einköpfelte.

Für den ÖFB-Teamspieler war es erst das zweite Liga-Saisontor, obwohl er vor dieser Partie bereits 35 Torschüsse in dieser Spielzeit abgegeben hatte. Damit hatte Onisiwo dieselbe Erfolgsquote wie Lionel Messi bei Paris Saint-Germain, im Gegensatz dazu benötigte Robert Lewandowski 3,8 Torschüsse für einen Treffer.

Der Pole ging diesmal leer aus, dafür sprangen Kingsley Coman und Jamal Musiala in die Bresche. Der Franzose scorte nach Vorlage seines Landsmanns Corentin Tolisso (53.), Musiala war mit einem Flachschuss ins lange Eck erfolgreich (74.).

Dortmund patzt

Die Dortmunder verloren eine Woche nach dem 2:3 im Heimspiel gegen die Bayern neuerlich an Terrain. In Bochum zeichnete Sebastian Polter (40./Elfmeter) für das Tor des VfL verantwortlich, die Gäste ließen danach einige gute Chancen aus und schafften nur noch das 1:1 durch Julian Brandt (85.).

Leipzig mit drei Toren in Schlussphase 

Eine neuerliche Niederlage setzte es für Hütters Gladbacher. Sechs Tage nach dem historischen 0:6-Heimdebakel gegen den SC Freiburg gingen die "Fohlen" in Leipzig als 1:4-Verlierer vom Platz. Die ersten beiden Treffer von RB fielen durch Josko Gvardiol (21.) und Andre Silva (32.) vor dem Seitenwechsel. Gladbach hatte Glück, nicht mit einem höheren Rückstand in die Pause zu gehen.

Nach der Pause verlief die Partie ausgeglichener, Christopher Nkunku (91.), Benjamin Henrichs (94.) beziehungsweise Ramy Bensebaini (88.) sorgten für weitere Tore. Damit lieferte der neue Leipzig-Trainer Domenico Tedesco ein erfolgreiches Debüt ab. Hütter hingegen steht noch stärker unter Druck, für Gladbach war es die dritte Pleite in Folge bei einem Gesamt-Torverhältnis von 2:14. Bei den Siegern spielte Laimer bis zur 71. Minute, auf der Gegenseite saßen Stefan Lainer und Hannes Wolf auf der Bank.

Deren Landsmann Philipp Lienhart bezog mit Freiburg ein Heim-1:2 gegen Hoffenheim (mit Stefan Posch, Christoph Baumgartner ab 68.). Die Tore erzielten Nico Schlotterbeck (21.) beziehungsweise David Raum (3.) und Chris Richards (94.), Freiburgs Vincenzo Grifo vergab einen Strafstoß (62.).

Hertha fuhr dank Treffer von Stevan Jovetic (52.) und Davie Selkie (95.) einen 2:0-Heimsieg über Arminia Bielefeld ein. Bei den Gästen spielten Kapitän Manuel Prietl und Alessandro Schöpf durch, Patrick Wimmer war bis zur 76. Minute im Einsatz.

OE24 Logo