Derby-Kracher bei deutschem Liga-Neustart

Dortmund-Schalke

Derby-Kracher bei deutschem Liga-Neustart

Hit zum Neustart! Dortmund trifft heute im Revierderby auf Schalke 04.

Heute (ab 15.30 im oe24-LIVE-Ticker) Uhr rollt in der ersten großen Liga wieder der Ball. Die deutsche Bundesliga startet nach der Corona-Zwangspause durch - und das mit einem Kracher. Im 156. Revierderby bekommt es Borussia Dortmund mit Erzrivale Schalke 04 zu tun. Der BVB liegt auf dem zweiten Platz, hat vier Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter FC Bayern. Schalke rangiert derzeit an sechster Stelle der Liga.

Bei aller Freude über den Wiederbeginn der deutschen Bundesliga verspürt Hans-Joachim Watzke dennoch große Anspannung. "Ich war fast noch nie so angespannt. Wir wissen sportlich nicht, wo wir stehen. Ich frage mich natürlich, ob alles funktionieren wird, was wir organisatorisch vorbereitet haben", sagte der Geschäftsführer von Borussia Dortmund der "Funke Mediengruppe" Und dabei hat er nicht unrecht. Hinter dem Fitnesszustand der Mannschaften steht noch ein großes Fragezeichen. Denn die Spieler sind erst seit Kurzem wieder ins Mannschaftstraining eingestigen. Es bleibt abzuwarten, ob sich diese kurze Vorbereitungszeit auf dem Platz bemerkbar macht.

© Getty

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke ist vor dem Liga-Auftakt gegen Schalke angespannt

Noch dazu wird es aufgrund der Geisterspiele zu einer ungewohnte Situation kommen. Die "gelbe Wand" im Signal-Iduna-Park wird heute leer bleiben, die Stimmung im 80.000 Zuschauer umfassenden Stadion dementsprechend "gespenstisch" leise. "Es ist speziell ohne Zuschauer. Das ist eine mentale Frage", stellt BVB-Trainer Lucien Favre klar, der auf Marco Reus, Emre Can und Axel Witsel verzichten muss. Sein gegenüber, David Wagner, betont: "Auch wenn die Fans leider nicht im Stadion sein können, weiß ich, dass sie uns mit absolutem Herzblut unterstützen werden. Sie werden dem Spiel genauso entgegenfiebern. Es ist ein Derby, Geisterspiel hin oder her. Du willst dieses Spiel unbedingt gewinnen."

Die Unterstützung der Anhänger muss jetzt wohl oder übel von zuhause stattfinden. Passenderweise gibt es die deutsche Bundesliga jetzt live im Free-TV zu verfolgen. Der Pay-TV-Sender Sky überträgt den Derby-Kracher, wenn auch nur in der Konferenz, auf seinem hauseigenen News-Channel.

>>>zum Nachlesen: Spektakel zum Auftakt: Frenkie & Edi kommentieren Deutsche Liga

Vorfreude trotz massiver Einschränkungen

Doch eines steht fest: Die hitzige Stimmung rund um und auf dem Rasen wird durch die notwendigen Hygiene-Maßnahmen deutlich eingeschränkt: Kein gemeinsames Einlaufen, kein Händeschütteln bei der Platzwahl, keine Rudelbildung, kein Abklatschen und Umarmungen beim Jubel. Nur noch ein kurzer Ellenbogen- oder Fußkontakt ist erlaubt. Die Personen auf der Bank müssen einen Sicherheitsabstand einhalten und Masken tragen. Der Trainer darf den Nasen-Mund-Schutz zum Rufen von Anweisungen abnehmen - sofern er die 1,50 Meter Distanz zu allen anderen Personen einhält. Es werden Bilder sein, die man so aus dem Fußball nicht gewohnt ist.

Trotz der massiven Einschränkungen überwiegt die Vorfreude auf sein erstes "Revier-Derby" bei BVB-Stürmer und "Mentalitätsmontser" Erling Haaland. "Auch wenn das Spiel ohne Zuschauer stattfinden wird, freue ich mich wahnsinnig auf mein erstes Derby. Ich kann es gar nicht erwarten", sagte Haaland im Vorfeld.

© Getty

BVB-Star Erling Haaland freut sich auf sein erstes "Revier-Derby"

Auf Schalker Seite schickt Ex-ÖFB-Teamspieler Guido Burgstaller hingegen eine Kampfansage voraus: "Wir wollen das Spiel unbedingt gewinnen, die Chancen stehen bei einem Derby immer 50:50. Unsere Anhänger werden vor den Fernsehern sitzen und uns die Daumen drücken, da wollen und werden wir unser Bestes auf dem Platz zeigen."

© Getty

Schalke-Stürmer Guido Burgstaller gibt sich kämpferisch vor dem Liga-Kracher