Müller

deutschland

Gerüchte: Flüchtet Müller vor James?

Artikel teilen

Weltmeister muss um Stammplatz bangen. Top-Klubs wittern ihre Chance.

"Thomas Müller spielt immer", sagte Ex-Coach Louis van Gaal einst. Die Stammplatz-Garantie gibt es jedoch nicht mehr. Bereits unter Pep Guardiola musste der deutsche Offensivstar immer wieder in Schlüsselpartien zusehen. Auch bei Carlo Ancelotti hat er keinen leichten Stand. Verlässt er nun sogar den FC Bayern?

Wie die Sport Bild berichtet, haben vier Top-Klubs Lunte gerochen. Demzufolge zeigen Chelsea, Arsenal, Liverpool und Juventus reges Interesse an einer Verpflichtung. Sie wären bereit, für den 27-Jährigen tief in die Tasche zu greifen. Müller wird nach dem Transfer-Hammer um James Rodriguez eine schwierige Saison vorhergesagt.

Das Problem: Er hat nicht nur einen bis 2021 laufenden Kontrakt, sondern gehört zu den Gesichtern des Rekordmeisters, wird von den Fans geliebt. "Thomas ist immer noch unverkäuflich, weil er perfekt zum FC Bayern passt. Darüber gibt es gar keine Diskussion“, betont Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge deshalb.

"Es war keine gute Saison"

Gleichzeigt fordert er eine Leistungssteigerung: "Thomas als auch wir sind uns in der Bewertung der letzten Saison einig: Es war keine gute. Aber das ist kein Problem. Er weiß, dass er da ein Stück mehr bringen muss." Müller kam in der Vorsaison lediglich auf neun Tore und 17 Vorlagen in 42 Begegnungen. Zu wenig für seine Ansprüche.

OE24 Logo