Hasenhüttl hält zu BVB gegen Salzburg

Verwunderung

Hasenhüttl hält zu BVB gegen Salzburg

Im Europa-League-Achtelfinale kreuzen Salzburg und Dortmund die Klingen.

Der Kracher in der Europa League aus österreichischer Sicht ist ganz klar das Duell Salzburg gegen Dortmund. Am 8. und 15. März trifft der österreichische Serienmeister auf den Klub von Peter Stöger.

Eine noch brisantere Auslosung wäre nur möglich gewesen, wenn es zu einem Aufeinandertreffen der Red-Bull-Klubs Leipzig gegen Salzburg gekommen wäre. Doch der Verein von Ralph Hasenhüttl zog den russischen Meister Zenit St. Petersburg als Gegner. Der 50-Jährige wurde auf das interessante Duell Dortmund gegen Salzburg angesprochen und ließ eine klare Präferenz erkennen.

"Mir ist für den deutschen Fußball wichtiger, dass Dortmund weiterkommt, weil wir Woche für Woche von der Krise des deutschen Fußballs lesen. Ich wäre sehr froh, wenn diese Diskussion endlich im Keim erstickt wird", so Hasenhüttl bei einer Pressekonferenz. Eine Aussage die sicher für Verwunderung unter österreichischen Fußball-Fans sorgt.

Für Österreichs Fußball wäre ein Weiterkommen Salzburgs nicht zuletzt aufgrund der UEFA-Fünfjahreswertung äußerst positiv. Und chancenlos sind die Mozartstädter nicht, weiß auch Hasenhüttl: "Für Dortmund ist Salzburg ein schwereres Los, als es öffentlich wahrgenommen wird. Das wird nicht einfach für sie."